Zürich

07. März 2011 10:36; Akt: 07.03.2011 10:46 Print

Das Seefeld liegt in Deutschland

Die Haltestellen an der Zürcher Seefeldstrasse haben über Nacht neue Namen erhalten. Sie heissen Reeperbahn oder Frankfurt Hauptbahnhof.

storybild

Vom Bellevue direkt nach Berlin-Mitte. (Bild: Leser-Reporter Thomas Sitonelli)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Das Zürcher Seefeld wird deutsch», stellte Leser-Reporter Thomas Sitonelli gestern Abend fest, als er mit dem Fahrrad nach Hause fuhr. Die Billettautomaten der Tramhaltestellen im Seefeld waren von der Fröhlich- bis zur Kreuzstrasse überklebt und hatten Namen wie St. Pauli, Berlin Mitte oder Hannover. «Da hat sich wohl jemand einen Scherz erlaubt», meint Sitonelli. Mediensprecherin Daniela Tobler von der VBZ bestätigt gegenüber 20 Minuten Online die überklebten Schilder. «Wir wissen aber nicht, wer das gemacht hat», so Tobler. Die VBZ nimmt die Sache gelassen. «Bei Gelegenheit werden wir die Kleber wieder entfernen.»

Nicht zum ersten Mal werden die Namen von Tramhaltestelle für eine Aktion umbenannt. Im vergangenen November hiess der Bürkliplatz für kurze Zeit Buckingham Palace oder das Bellevue nach dem Stockholmer Stadtteil Djurgarden. Damals steckte hinter der Aktion «GO», das Kompetenzzentrum für Austausch und Mobilität der Schweizer Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit. GO wollte damit auf europäische Austausch-Programme aufmerksam machen.