Amboss Gold Limited

12. Juni 2019 18:30; Akt: 12.06.2019 19:10 Print

Erstes Bier aus Stadtzürcher Zutaten

«Ein richtiges Züribier»: Die Brauerei Amboss verkauft bald 8000 Flaschen eines Biers, dessen Zutaten auf Stadtgebiet angebaut wurden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gebraut mit Malz aus Bio-Gerste vom Stadtzürcher Bauernbetrieb Juchhof – die Brauerei Amboss bringt am Freitag das erste Bier aus Stadtzürcher Zutaten auf den Markt. Das Getränk mit dem Namen Amboss Gold Limited ist in Zusammenarbeit mit Grün Stadt Zürich entstanden und auf 8000 Flaschen limitiert. «Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis – das Experiment und die ganze Arbeit hat sich gelohnt. Es ist ein richtiges Züribier entstanden», sagt Amboss-Mitinhaber Oliver Ochsner.

Das limitierte Bier ist aber nicht im Detailhandel erhältlich, sondern nur über den Rampenverkauf von Amboss an der Hohlstrasse 402. Kostenpunkt: 40 Franken für einen Harass mit 24 Flaschen. «Das Lagerbier schmeckt eher leicht, ist malzbetont und hat eine goldene Farbe», so Ochsner. Lanciert wird das Gold-Limited-Bier am Donnerstagabend mit einem Sommerfest und 12 Live-Acts sowie DJs in der Amboss Rampe. «Natürlich kann das neue Bier dort auch degustiert werden.»

«Experiment möchten wir weiterführen»

Das lässt sich auch Bernhard Koch, Leiter der Landwirtschaft Grün Stadt Zürich und des Gutsbetriebs Juchhof, nicht entgehen. «Ich freue mich auf die Lancierung des neuen Biers», sagt Koch. Das fertige Produkt kenne er noch nicht – er werde es erst am Donnerstag bei der Lancierung probieren. Das halbfertige Bier habe er aber bereits gekostet: «Es ist sehr leicht und somit ideal für den Sommer.»

Das Experiment Züri-Bier möchte er aus Sicht von Grün Stadt Zürich gern weiterführen: «Die Gerste dafür haben wir bereits angebaut, und Amboss hat auch schon sein Interesse daran bekundet.»

(lar/maz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.