Dietikon ZH

05. Dezember 2019 17:15; Akt: 05.12.2019 17:55 Print

«Die Arbeiter schrien ‹halt, halt, halt!›»

Am Donnerstagmorgen ist ein 15-jähriger Lehrling auf einer Baustelle ums Leben gekommen. Ein Anwohner bekam den Unfall mit.

Die Kantonspolizei informiert über den Unfall. (Video: BRK News)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Lehrling ist am Donnerstagmorgen auf einer Baustelle in Dietikon tödlich verletzt worden. Ein rund zwei Tonnen schweres Betonelement stürzte auf den 15-Jährigen. Noch wird der genaue Unfallhergang von der Polizei untersucht. Wie es zum Unglück kommen konnte, ist noch unklar.

P. Giovanniello* wohnt seit 40 Jahren im Block gegenüber der Baustelle. Er ass gerade Frühstück, als er hörte, wie die Betonelemente umfielen, sagt er zu 20 Minuten. «Ich bin zum Fenster gegangen und habe gehört, wie die Bauarbeiter ‹halt, halt, halt!› schrien», sagt er. Kurz darauf stellten sie die Platten wieder auf. «Die Situation war sehr hektisch.» Wenig später seien die Polizei und die Feuerwehr vor Ort gewesen.

Offenbar ist es nicht der erste Unfall auf der Baustelle. Eine Anwohnerin habe vor ein paar Tagen beobachtet, wie sich ein Bauarbeiter die Hand eingeklemmt habe. Daraufhin sei es auf der Baustelle zu Diskussionen gekommen.

15-Jähriger Lehrling kommt ums Leben

*Name der Redaktion bekannt

(fur/zoa/pro)