12. April 2005 04:28; Akt: 11.04.2005 23:29 Print

Deckeneinsturz im VBZ-Tram: Ermüdung

Nach dem Deckeneinsturz in einem Tram der Linie 7 von Ende Jahr (20 Minuten berichtete), wurden sämtliche 116 Mirage-Trams untersucht.

Fehler gesehen?

«Wir haben bei der Sichtung keine weiteren Fälle entdeckt, werden nun zur Sicherheit aber trotzdem alle Fahrzeuge dieses Typs umrüsten», erklärt VBZ-Sprecher Andreas Uhl auf Anfrage.

Die speziellen Vorrichtungen, welche die betreffenden Federpakete in der Decke sichern sollen, wurden bereits bei einem Dutzend Fahrzeugen eingebaut. Die Kosten belaufen sich auf etwa 30000 Franken.

Am 29. Dezember 2004 waren einer Trampassagierin tellergrosse Deckenplatten auf den Kopf gefallen, nachdem eine Gelenkfederstange gebrochen war. Die Materialprüfungsanstalt Empa kam laut Uhl zum Schluss, dass es sich beim Vorfall um eine Ermüdungserscheinung des Materials handelte.

(san)