Hohe Umsatzeinbussen

01. Dezember 2019 10:30; Akt: 01.12.2019 11:21 Print

Demos bedrohen Läden in ihrer Existenz

In der Zürcher Innenstadt muss ein Laden schliessen. Grund sollen die vielen Demos sein. Die Geschäftsführerin fühlt sich von den Politikern im Stich gelassen.

An der Bahnhofstrasse in Zürich hatten sich Aktivisten am Freitag demonstrativ auf den Boden gelegt. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Zurzeit wird so viel Demonstriert wie noch nie. Die Anzahl der Demos in den grösseren Schweizer Städten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Wie die «SonntagsZeitung» berichtet, ist Bern noch stärker betroffen als Zürich. Die Schweizer Hauptstadt zählte im Jahr 2018 eine Rekordzahl von 299 Kundgebungen – im Oktober dieses Jahres wurden bereits 280 Demonstrationen registriert.

Umfrage
Waren Sie auch schon Teil einer Demo?

Dabei sei es schon vorgekommen, dass am Wochenende vier Demos an einem Tag stattfanden. Nicht nur für Pendler und Anwohner ärgerlich: Für viele Läden können sie sogar existenzbedrohend sein.

«Die sind absolut gewerbefeindlich»

So informierte die Edel-Boutique Escada erst kürzlich ihre Kundinnen in einen Brief, dass das Geschäft schliessen muss. Gründe dafür seien die Aufhebung von Parkplätzen und die vielen Baustellen vor dem Laden.

Zudem wären die zahlreichen Kundgebungen nicht gerade förderlich fürs Geschäft: «Demonstrationen jeden Samstag halten die Kunden davon ab, in die City zu kommen. Wir sind gezwungen, an solchen Samstagen das Geschäft ganz oder vorzeitig zu schliessen», sagt Geschäftsführerin Béatrice Furrer.

Wenig Unterstützung würde sie dabei von den rot-grünen Politikern erhalten: «Die sind absolut gewerbefeindlich, denken nicht an die Arbeitsplätze. Die meinen, das Geld komme von irgendwoher.»

Umsatzeinbussen von mehreren Hunderttausend Franken

Ähnlich sieht es Milan Prenosil. Der Präsident der Zürcher City-Vereinigung spricht von Umsatzeinbussen in der Höhe von mehreren Hunderttausend Franken bei einzelnen Demos. Wie er sagt, hätten viele einfach keine Lust mehr, in die Stadt zu fahren, wenn die Strassen andauernd gesperrt werden.

Laut Sven Gubler, Direktor der Vereinigung Bern City, seien auch die gewalttätigen Demonstrationen mit Vandalismus schlecht fürs Geschäft: «Wir bekommen dann längere Zeit zu spüren, dass die Leute Mühe haben, in die Stadt zu kommen.»

Demos bedrohen Läden in ihrer Existenz

(mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jan am 01.12.2019 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Demos

    sorry aber soweit können die Demonstranten nicht denken, ist ja nicht ihr Arbeitsplatz der gefährtet ist, denen ist alles egal, Hauptsache man kann an der Demo mitmachen .

  • Marinello am 01.12.2019 10:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider so

    Das wird leider noch schlimmer werden. Und ja, die glauben wirklich, dass das Geld auf den Bäumen wächst. Leider. Gottseidank können wir in 4 Jahren wieder korrigieren.

    einklappen einklappen
  • struppilu am 01.12.2019 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Tja, das hat man nun davon das Rot und Grün gewählt wurde. Die Meisten haben davor gewarnt, das unter Rot/ Grün Arbeitsplätze gefährdet sind, aber keiner hat drauf gehört. Nun lebt damit oder tut endlich was dagegen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • struppilu am 01.12.2019 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Tja, das hat man nun davon das Rot und Grün gewählt wurde. Die Meisten haben davor gewarnt, das unter Rot/ Grün Arbeitsplätze gefährdet sind, aber keiner hat drauf gehört. Nun lebt damit oder tut endlich was dagegen.

  • Cavi33 am 01.12.2019 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig wählen wird immer wichtiger  

    Was ich nicht verstehe ist, dass der Grossteil der Leute arbeiten geht und dann solche wählt. Das Schlimme an der Sache ist dass diese Politheinis in vier Jahren mehr kaputt machen als dass sie der Allgemeinheit etwas bringen.

  • Nationless am 01.12.2019 11:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer Samstags nervt

    Anstatt Demos immer Samstags Freitags, wieso nicht Montags oder Dienstags wie es einmal die UNIA getan hat wo sie den Central blockiert haben?

  • urbanier am 01.12.2019 11:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es ist eine Katastrophe

    Und das Laden und Restaurant Sterben in Bern geht weiter. Grünen sei dank. GLP an der Spitze . Der Ist aber im Dauerschlaf. Dafür eckelt Die Wyss alle Autos rauss.

  • Candy1980 am 01.12.2019 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kenne niemanden der Escada trägt

    Ehm...wenn eine Edelboutique schliessen muss, hat die andere Probleme die dazu geführt haben.