Zürich

11. August 2010 23:53; Akt: 12.08.2010 12:30 Print

Der Escher-Wyss-Platz ist am lautesten

von Marco Lüssi - Nirgends in Zürich ist es so laut wie an der Baustelle am Escher-Wyss-Platz. Oasen der Ruhe sind das Zürihorn und der Lindenhof.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie laut ist Zürich? Um dies festzustellen, hat die Initiative «Hear the World», hinter der der Schweizer Hörgerätehersteller Phonak steht, an zahlreichen Orten der Stadt Lärmmessungen durchgeführt. Der höchste Wert auf Stadtgebiet wurde an einem Morgen um 7.30 Uhr am Escher-Wyss-Platz gemessen: Die Bauarbeiten, die dort derzeit im Gang sind, verursachten einen Wert von 95,2 Dezibel – nur auf der Zuschauerterrasse des Flughafens Zürich war es mit 96,1 Dezibel noch lauter.

Zum Vergleich: In Clubs und an Konzerten darf die Musik in der Regel nicht lauter als 93 Dezibel sein, und für Veranstaltungen mit Werten zwischen 96 und 100 Dezibel gibt es eine Meldepflicht und die Vorschrift, kostenlos einen Gehörschutz abzugeben.

Dass die Stadt Anwohner der Escher-Wyss-Baustelle in Hotels ausquartiert hat und die Bauarbeiter ihr Gehör schützen müssen, kommt nicht von ungefähr: «Werte wie am Escher-Wyss-Platz sind gehörschädigend, wenn man ihnen über längere Zeit ausgesetzt ist», sagt Norbert Dillier, Leiter der Gehörforschung am Universitätsspital Zürich. Dies gilt bereits, wenn man Werte ab 85 Dezibel länger als 20 Stunden wöchentlich wahrnimmt. Lauter als 85 Dezibel ist es aber auch am Central, bei der Einfahrt eines Zugs am Bahnhof Stadelhofen, am Bellevue oder bei der Baustelle des Prime Towers, wie die Messungen ergaben.

Am ruhigsten ist Zürich am Morgen beim Zürihorn – dort wurde ein Wert von 55,4 Dezibel gemessen. Weitere Oasen der Ruhe sind der Lindenhof (56,8) und der Park des Landesmuseums (62,9).

www.hear-the-world.com