Neue Skydiving-Anlage

07. Dezember 2018 05:49; Akt: 07.12.2018 07:30 Print

Der Wind bläst einem mit 180 km/h ins Gesicht

Bis zu 17 Meter hoch fliegen: In der Indoor-Skydiving-Anlage in Winterthur ist das ab Sonntag möglich. 20 Minuten ist schon mal abgehoben.

20 Minuten hat die erste Indoor-Skydiving-Anlage der Deutschschweiz getestet. (Video: mon)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Windkanal der neuen Indoor-Skydiving-Anlage in Winterthur ist es laut. Der Wind bläst einem mit etwa 180 Kilometer pro Stunde um die Ohren. Am Eingang zur Flugkammer steht Testperson Fabian bereit – ausgerüstet mit Helm, Ohrschutz und Anzug. Gleich wird er in dem 17 Meter hohen und 4 Meter breiten Luftkanal schweben. «Ich bin schon ein wenig nervös», so der Student.

Umfrage
Werden Sie die Anlage testen?

Mit einem mulmigen Gefühl steigt Fabian mit dem Instruktor in die Kammer. Wegen des ohrenbetäubenden Lärms kommunizieren die beiden per Handzeichen. Genaue Anweisungen hatte der Student vorher erhalten.

«Es benötigt Kraft und Übung»

Nach 60 Sekunden ist das Experiment schon wieder vorbei. «Meine Angst war unbegründet. Das Gefühl des Schwebens hat mir gefallen», sagt Fabian, als er wieder sicheren Boden unter den Füssen hat. Die Kontrolle zu behalten, sei aber nicht einfach gewesen: «Das Spiel zwischen Körper und Luft benötigt Übung und Kraft.» Kleinste Bewegungen würden eine Veränderung der Flugrichtung bewirken.

Dass es Übung braucht, bestätigt Tobias Oertle, Geschäftsführer und Mitinhaber von Windwerk. Er stellte die Anlage am Donnerstag den Medien vor. Zur Zielgruppe gehören neben Sportfliegern wie Fallschirmspringer auch Leute, die ein Erlebnis suchen. Kinder ab fünf Jahren sind zugelassen. Personen mit körperlichen Beschwerden im Bereich Rücken und Schultern rate man von einer Teilnahme ab.

Zwei Flüge von je 60 Sekunden kosten 89 Franken – bis zum 16. Dezember sind es 69 Franken. Anmelden kann man sich online. Ein Tag der offenen Tür findet am 9. Dezember statt. Die offizielle Eröffnung ist am Montag.


(mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susi S. am 07.12.2018 06:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sorry aber...

    Bereits 1. November 1991 flog ich im Windkanal als damals die Bodyflying-Anlage in Rümlang eröffnete und bis im Jahr 2015 in Betrieb war. Also ist der Bericht schlicht weg falsch dass diese Anlage in Winterthur die erste in der Deutschweiz sei...

    einklappen einklappen
  • Unterländer/ZH am 07.12.2018 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht die erste Anlage...

    Es ist nicht die erste Sky-Diving Anlage. In Rümlang ZH gab es eine im Fox Town Einkaufszentrum. Wegen fehlender Kundschaft wurde bald stillgelegt. Neu an der Stelle ein FlipLab (Flop vorprogrammiert) im COOP Einkaufszentrum.

    einklappen einklappen
  • Don Höfi am 07.12.2018 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    N S A

    Solche Sachen sind am Anfang interessant. Dann verlieren die meissten das Interesse daran.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Don Höfi am 07.12.2018 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    N S A

    Solche Sachen sind am Anfang interessant. Dann verlieren die meissten das Interesse daran.

  • Thomas am 07.12.2018 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Macht Spass!

    Gab es vor Jahren in Rümlang schon. War ich mal, kann man aber mit richtigem Skydiving nicht vergleichen.

  • möchtegern am 07.12.2018 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    wahnsinn

    bin gespannt, wo die angeblichen Besucher der Windanlage...(wir haben ja sonst keine andern Sorgen) ihre BMWs und AUDI s parkieren wollen, der danebenliegende Lidl wird seine Freude haben,die Gegend um den Kreisel Grüze ist heute schon kurz vor einem Verkehrskollaps...

  • Dani Düsentrieb am 07.12.2018 08:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmmmm...

    VIEL zu teuer.... Diese Energie könnte man sinnvoller einsetzen, auch wenn ich kein Spasskiller bin.

  • Paul Werner am 07.12.2018 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötiges Spielzeug für Männer?!

    Schon wieder so ein unnötiger Energieverschleuderer Mist den es nicht braucht. Überall soll man sparen die Leute klagen über zuwenig Geld KK usw. und dann 1 Min zu so einem exorbitanten Preis. Einfach krank.