Wiedereröffnung

07. Mai 2012 21:55; Akt: 07.05.2012 22:24 Print

Der originellste Wirt von Zürich ist wieder zurück

von Maja Sommerhalder - Michele Casales Restaurant Birchegg ist wieder offen. Dabei hätte es eigentlich im Januar für immer schliessen sollen.

storybild

Michele Casale serviert seit gestern wieder Antipasti. (Bild: som)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Manchmal kommt es im Leben anders, als man denkt», sagt Michele Casale (65). Seit gestern serviert der Wirt des Restaurants Birchegg beim ­Radiostudio wieder Antipasti, Pasta und Fleischgerichte. Dabei hätte Ende Januar nach 38 Jahren für immer damit Schluss sein sollen. Doch der Pensionär merkte schnell, dass ihm etwas fehlte: «Es tat mir weh, dass das Lokal leer stand.» Also stellte er sein altes Personal kurzerhand wieder ein – und auch sonst ist alles wieder wie vorher. Das heisst: In der Birchegg passen sich die Gäste an. «Sie müssen sich so benehmen, dass ich mich wohlfühle», so der gebürtige Italiener. Casale serviert täglich nur ein Menü – gekocht wird mit den Zutaten, die gerade da sind: «Bei mir wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Das ist wie in einer Familie.»

Auch werden die Preise flexibel festgelegt. «Die Jungen zahlen manchmal weniger – sie sind die Zukunft», so Casale. Sein originelles Konzept kommt an: «Meine Gäste sind sehr zufrieden.» Zu ihnen zählen viele Promis: «Von Michael Schumacher über Christa ­Rigozzi bis hin zu Céline Dion – alle waren da.» Solange er sich gesund fühlt, will Casale weitermachen: «Ich habe gemerkt, dass ich noch zu jung bin, um mich zur Ruhe zu setzen.»