«Eine Frechheit»

09. November 2019 09:09; Akt: 09.11.2019 09:21 Print

Deutscher Audi-Fahrer besetzt drei Parkfelder

Ein Auto, drei besetzte Parkfelder, ein wütender Leser: Ein Deutscher machte sich am Donnerstag mit seinem Audi in einem Zürcher Parkhaus breit.

Bildstrecke im Grossformat »
Ein schlauer Landschäftler im Parkhaus City Basel. Dieser deutsche Audifahrer beansprucht in einem Zürcher Parkhaus gleich drei Parkfelder. Ein kleiner Smart, zwei grosse Parkfelder. «Was versucht man da zu kompensieren?», frag sich ein Leser. Dieser BMW steht blöd in der Landschaft rum. Korrekt parkiert geht anders, findet ein Leser-Reporter. Das Auto mit Aargauer Kennzeichen wurde im Ikea-Parkhaus in Pratteln zwischen zwei Park-Kolonnen gestellt. Die Leute hätten es mit Humor genommen, so der Leser-Reporter. Viele haben die Parkpanne fotografiert und über den Lenker Witze gerissen. Dieses Auto ist wahrlich ungünstig (und gefährlich) parkiert. Doch die Baslerin ist nicht die Einzige, die ihr Auto rücksichtslos abstellte. In der ganzen Schweiz finden sich dreiste Parksünder: Ein Ferrari mit Schweizer Nummer blockiert einen Behindertenparkplatz. Vier Parkfelder für einen Mercedes: Gesehen am 3.4.2018 bei Media-Markt St. Gallen. Doch der Lenker ist nicht allein, wie die folgenden Bilder von Leser-Reportern und aus der Facebook-Gruppe Parkkünstler Schweiz zeigen. Noch ein Mercedes, diesmal im Seebli-Center in Lupfig AG. Halb, halb – der Lenker ist scheinbar um Ausgleich bemüht. Auch Ferrari-Fahrer sind nicht immer treffsicher, wie das Beispiel aus dem Zürcher Hotel Dolder zeigt. Ob es wirklich eine Frau war? «Egoparking», schreibt ein Leser-Reporter zu diesem Bild. Gesehen in Buchs SG. Knapp daneben ist auch vorbei. Fotografiert in Balgach SG. Beim ehemaligen Vögele in Widnau SG. Dito. Dito. Dito. Dito. Beim Bowling-Center in Widnau SG. Bei der Migros in Widnau SG. Dito. Dito. Dito. Dito. Dito. Dito. Finde den Fehler? Was, das ist ein Trottoir und kein Parkplatz? Ebenfalls in Widnau SG. Auch aus Widnau SG. Beim Rheinpark St. Margrethen SG. Dito. Rorschach, nahe Coop-ankstelle. Rorschach Hafen Beim Spital in St. Gallen. In der Shopping-Arena St. Gallen. Dito. Dito. Hier ist es aber wirklich knapp ... Beim Otto's Warenposten in St. Gallen. Beim TopCC in St. Gallen. Conforama in Abtwil SG. Beim Cinedome in Abtwil SG. McDonald's Abtwil SG. Aufgenommen in Gossau. Parksünder gibt es aber auch im Thurgau. Hier in Rickenbach. Raststätte Thurau, Hauptsache Schatten. Ein Beispiel aus Arbon TG. Weinfelden TG. Frauenfeld, Nähe Schlosspark. Ebenfalls im Thurgau. Migros Herisau AR. Guter Input für das nächste Mal? Beim Cineplexx in Hohenems. Dito. In Schlieren ZH. Vielleicht wollte das Auto nur kuscheln? Gesichtet in Oberglatt ZH. Dito. In Turbenthal ZH. Ein Beispiel aus Bern. Aufgenommen im Kanton Bern. Beim Shoppyland in Schönbühl BE. Aufgenommen in Lagenthal BE. Das war hoffentlich ein Versehen. Gruppenzwang? Aufgenommen im Kanton Bern. Braucht auch die Polizei Nachhilfe im Parkieren? Gesichtet im Aargau. Beim Denner Satellit in Erlinsbach SO. Entweder man kann es oder eben nicht. Aufgenommen in Schüpfheim LU. Kein Parkplatz, kein Problem. Prinzip nicht ganz verstanden. Nicht mal sicher, ob tatsächlich eine Frau am Steuer war. Kann ja mal passieren ... Hauptsache Schatten. Na ja, fast. Passt schon, irgendwie?! Ich dachte, das muss so? Oder etwa doch nicht? Porsche darf das? Ähm, ja ...

Zum Thema
Fehler gesehen?

Parkieren ist nicht jedermanns oder jederfraus Sache. Nicht schaden tut in jedem Fall ein Blick auf die vollführte Leistung, nachdem das Auto zum Stillstand gebracht worden ist. Damit wird den Mitmenschen in den meisten Fällen viel Ärger, Wut und emotionale Ausbrüche erspart.

Umfrage
Können Sie gut einparkieren?

Gutgetan hätte diese Selbstreflexion einem deutschen Audifahrer. Am Donnerstag parkierte er sein schwarzes Gefährt in einer Tiefgarage eines Zürcher 4-Stern-Hotels. Dabei beanspruchte er nicht ein Parkfeld, auch nicht zwei, sondern gleich drei.

Busse für Falschparkierer

Ein Leser, der die Szenerie fotografisch festgehalten hat, echauffiert sich über das Verhalten des Audi-Fahrers. Zu Recht, wenn man sich auf das Gesetz stützt. Wie Rebecca Tilen, Sprecherin der Kantonspolizei Zürich, sagt, ist in der Verkehrsregelverordnung vorgeschrieben, dass Autofahrer platzsparend parkieren müssen. «Zudem muss er gemäss Signalisationsverordnung innerhalb eines Feldes parkieren, wenn dieses gekennzeichnet ist», so Tilen.

Halte sich ein Autofahrer nicht an die Verordnungen, drohe ihm eine Ordnungsbusse. Wenn das Auto zwei Stunden nicht ordnungsgemäss parkiert ist, kostet dies 40 Franken. Wenn es vier Stunden falsch abgestellt ist, muss der Besitzer des Wagens 60 Franken bezahlen, bei zehn Stunden kostet es 100 Franken. «Ab zehn Stunden erfolgt eine Verzeigung ans Statthalteramt», so Tilen.

Sollte also jemand einen Falschparkierer ausmachen, könne er die Polizei rufen, die dann die Busse respektive die Verzeigung ausstelle.

«Was versucht man da zu kompensieren?»

Dass gewisse Autofahrer das Parkfeld nicht treffen, kommt nicht selten vor. Erstaunlich ist dies aber, wenn man einen Smart nicht in einen grossen Parkplatz bringt. So geschehen in Basel. «Was versucht man da zu kompensieren?», fragt sich ein Leser. Für mehr Exempel klicken Sie sich durch die Bildstrecke.

(jen)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Langweiler am 09.11.2019 09:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Parking Fail Version 1001.01

    Mein Gott, langsam wirds aber langweilig. Bringt doch mal Berichte über falsch abgestellte Velos oder nicht korrekt stehende Sandalen im Treppenhaus.

    einklappen einklappen
  • Ed am 09.11.2019 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht ok, aber irgendwie schon

    Ich kann ihn verstehen.. Er hat viel geld für einen e-tron ausgegeben und hat keine lust auf parkschäden. Meine türen sehen aus wie wellblech, es wird einfach keine rücksicht mehr genommen auf andere autos.

    einklappen einklappen
  • m. S am 09.11.2019 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verstehe manche Aktionen.

    Also manche Fahrer die so parken verstehen ich vollkommen (mitte von 2 Parkplätzen). Ich habe 4 Jahre auf meinen Traum gespart um ihn mir zu erfüllen. Gekauft und vollkommen bezahlt. Ich hatte mein Auto noch nicht einmal 24 Stunden und schon hat mir einer die Türe in die Seite geschlagen, mit Wucht, nicht nur tuschiert. Klar Vollkasko und Parkschaden ist versichert. Ärgert einen trotzdem nach nicht einmal einem Tag ein neues Auto schon zum ausbeulen und Lack ausbessern zu geben. Kenne viele Leute denen es wirklich schei.... egal ist was passiert und einem noch antworten "Wer Auto fährt, hat ja ne Versicherung". Verstehe die Einstellung nicht, mir wurde beigebracht (nennt man Erziehung) auf Eigentum andere genau so aufzupassen wie auf mein eigenes,ob alt oder neu, teuer oder günstig spielt keine Rolle.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ganjaflash am 10.11.2019 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Frau Zipps am 10.11.2019 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht jeder mit einem Deutschen

    Nummernschild ist auch ein Deutscher... Kann auch ein Schweizer sein der im grossen Kanton lebt. So wie er parkt gehe ich stark davon aus.

  • Steff R am 10.11.2019 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Audifahrer

    Warum wohl besteht das Audi-Signet aus 4 halben Rollstühlen??

  • RuediO am 10.11.2019 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Peanuts

    Eine Frechheit, ja. Aber wenn man bedenkt, was die Schweizer Sparheinis im grenznahen Ausland so alles anrichten, zum Leidwesen der lokalen Bevölkerung, Wochenende für Wochenende, dann ist dieser deutsche Audifahrer doch eher Peanuts, jedenfalls kein Grund für uns Schweizer, sich zu ereifern. (Vielleicht kommt er ja gerade von dort und wollte uns etwas zeigen?)

    • Patrick am 10.11.2019 15:39 Report Diesen Beitrag melden

      Deutsche

      Ich habe einmal kurz parkiert viele deutsche Autos dabei waren und keine hatt Busse bekommen sondern nur ich mit CH Autozeichnen

    einklappen einklappen
  • space am 10.11.2019 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    manchmal verständlich

    macht den fahrzeugen weniger beulen und kratzer beim aussteigen. respekt hat ja ehh keiner mehr vom fremden eigentum. dann versteht ihr villeicht das manche so parkieren.

    • Rene Z. am 10.11.2019 13:52 Report Diesen Beitrag melden

      Egoisten, abschleppen fertig

      Als D scheint das ja normal zu sein. ich habe ein Parkversicherung die zahlt den fremden Schaden. Egoisten und Besserwisser diese Typen. Dann erst recht einen Kratz....

    einklappen einklappen