Stadt Zürich

19. Februar 2019 01:29; Akt: 19.02.2019 02:02 Print

Die Langstrasse wird autofrei

2020 wird Zürichs Partymeile zur Flaniermeile – zumindest tagsüber. Nachts wird sie dafür zweispurig befahren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zürichs Partymeile im Kreis4 soll ab dem Jahr 2020 autofrei werden – zumindest tagsüber. In der Nacht wird sie dafür zweispurig befahren. Dies geht aus der Antwort des Stadtrats auf eine Motion von SP, Grünen und GLP im Gemeinderat hervor, wie der «Tages-Anzeiger» berichtet.

Konkret wird die Langstrasse mit dem neuen Regime ab Höhe Hohlstrasse während des Tages nur noch für Busse und Velos befahrbar sein. Das Autoverbot gilt von 5.30 bis 22Uhr. Nachts dürfen die Autos dagegen weiterhin durch die Langstrasse fahren, neu sogar in beiden Richtungen. Bisher war die Langstrasse eine Einbahnstrasse. Allerdings wird künftig an der Partymeile Tempo 30 gelten.

Bereits 2007 beschlossen

Die Verkehrsmassnahme war schon 2007 beschlossen worden. Die Forderung nach einer velofreundlicheren Langstrasse unterstützten sowohl das Stadtparlament als auch die Stadtregierung. Die Umsetzung verzögerte sich aber jahrelang: wegen Rekursen und der Tatsache, dass Autos durch eine Sperrung nicht einfach verschwinden. Sie müssen vielmehr umgeleitet werden, was künftig über die Achse Ankerstrasse/Kanonengasse/Lagerstrasse geschehen wird. Das Tiefbauamt will diese zuerst ausbauen, bevor sie mehr Verkehr aufnehmen muss, schreibt der «Tages-Anzeiger».

Die neue Lagerstrasse wird gerade fertig saniert. Die Kanonengasse kommt ab diesem Sommer an die Reihe. Danach soll es losgehen mit der autofreien Langstrasse – wenn keine Einsprachen bremsen.

Übernommen vom «Tages-Anzeiger», bearbeitet von 20 Minuten.

(chk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Caroline am 19.02.2019 02:57 Report Diesen Beitrag melden

    echt jetzt?

    Was bitte schön bringt das?

    einklappen einklappen
  • Paraburdoo am 19.02.2019 03:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wofür soll das gut sein?

    Zumindest den Autocorsos nach den grossen Fussballmatches abends steht da nichts im Wege, im Gegenteil jetzt können sie sogar gleich wieder hupend zurückfahren.

    einklappen einklappen
  • Spaniel am 19.02.2019 05:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langstrasse Zürich

    Das kann es wohl nicht sein. Wirklich nicht. Zürich und die Verkehrspolitik bleibt eine Katastrophe.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ryan Kennedy (Küsnacht) am 19.02.2019 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    60m Autofrei

    Es ist nicht ab Hohlstrasse sondern ab Brauerstrasse bis Dienerstrasse. Das sind 60m. Von einer "autofreien Langstrasse" kann also kaum die Rede sein weil nach der kurzen Umfahrung pber die Kasernenstrasse alle wieder auf die Langstrasse zurückkönnen. 60m autofrei zu gestalten ist doch ein Witz. Zudem wird der Schwerverkehr nun durch Wohnquartiere umgeleitet.

  • Räuber Hotzenplotz am 19.02.2019 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    Komödiantenstadel

    Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es ein guter Witz.

  • Name am 19.02.2019 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Stadt Zürich,

    Stadt Zürich, wo man nicht Leben sollte wenn man seine Ruhe gerne möchte.

  • Zürimike am 19.02.2019 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    Merci Züri

    Als Stadtzürcher freu ich mich, dass der Stadtrat endlich vorwärts macht und den Menschen in der Innenstadt mehr Platz einräumt als den Autos. Jedes Fleckchen Autofrei hilft das Leben der Anwohner besser zu machen und entspricht dem Wunsch der Mehrheit der Bevölkerung. Schön das hier die Sünden der Vergangenheit beseitigt werden und der MIV konsequent zurückgedrängt wird.

    • Dingsda am 19.02.2019 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zürimike

      Zu einer Stadt gehört nunmal der "MIV", ohne "MIV" wird paradoxerweise die Lebensader abgeschnitten und die Stadt verkommt zu einem grossen Dorf. Den Kaffe an der Flaniermeile kann man sich dann kaum mehr leisten wegen horrenden Transportkosten, einkaufen kann man dann ja in der nächsten Gemeinde an der Stadtgrenze. Btw, Elektroautos gehören auch zum "MIV".

    • U.G am 19.02.2019 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zürimike

      Und die Zulieferer kommen mit dem Fahrrad?

    • Hippie am 20.02.2019 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      Stadtmensch müsste man sein

      Wenn das bei uns auf dem Land auch endlich passieren würde, da donnern die Autos und Lastwagen wie gehabt durchs Dörfli. Die Stadtmenschen haben einfach die bessere Lobby. Auf dem Land ist es bald lauter als in der Stadt. Nicht mal die Kuhglocken hört man bei dem Verkehrsaufgebot welches da durchrast. In Bern sind Hubbel und Barrieren welche die Menschen ruhig schlafen lässt bei uns völlig egal, Hauptsache durchrasen trotz Rechtsverkehr.

    einklappen einklappen
  • Tom Henze am 19.02.2019 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Familien an die Langstrasse?

    Wie bitte? Was soll das den? Ich warte nur noch, bis fie Langstrasse begrünt wird und dann bestimmt Familien mit Kindern anziehen werden. Nur schwierig, dass der Wohnraum fehlt. Aber vielleicht können diese Familien gleich drei dieser winzigen Einzimmerwohnungen mieten, die an der Brauerstrasse oder eben Langstrasse liegen. Für 6000 Franken mtl. ist das nicht grad ein Schnäppchen, aber man wohnt mitten in Zürich. Bis anhin werden nur die Damen vom horizontalen Gewerbe mit solchen Mieten abgezockt. Viel Spass wünsche ich