Stadtpolizei Zürich

11. Juli 2014 13:03; Akt: 11.07.2014 13:03 Print

Diensthund «Ex von der Viamala» stellt Einbrecher

Ein Zürcher Kiosk-Besitzer sah via Webcam, wie zwei Unbekannte gerade in seinen Laden eindringen und alarmierte die Polizei. Deren Diensthund spürte das Duo in einem Gebüsch auf.

storybild

Auf seine Nase ist Verlass «Ex von der Viamala», Diensthund der Stadtpolizei Zürich. (Bild: Stapo ZH)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizei hat in der Nacht auf Freitag im Stadtzürcher Kreis 6 zwei Männer festgenommen, die kurz zuvor in einen Kiosk eingebrochen waren. Einer der Täter wurde von einem Diensthund gestellt und von diesem leicht verletzt, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

Kurz nach 1.15 Uhr hatte der Besitzer eines Kiosks der Polizei mitgeteilt, dass er auf seinem Computer zu Hause gerade live beobachten könne, wie zwei Unbekannte in seinen Verkaufsstand eingedrungen seien. Als die Polizeipatrouille am Tatort eintraf, waren die Einbrecher bereits verschwunden.

Täter in der Nähe festgenommen

Im Zug der Fahndung konnten die Polizisten zunächst einen der beiden Täter an der Stüssistrasse verhaften. Der 30-jährige Serbe hatte sich in einem Gebüsch versteckt und liess sich widerstandslos festnehmen.

Bei der Suche nach dem zweiten Einbrecher setzte die Polizei den Diensthund «Ex von der Viamala» ein, der den Gesuchten schon nach kurzer Zeit in einem Gebüsch aufspürte und stellte. Dabei wurde der 24-jährige Serbe leicht am Bein verletzt. Nach einer ambulanten Behandlung wurde der Mann ebenfalls festgenommen.

(sda)