Virtual Reality Cinema

24. August 2016 11:49; Akt: 25.08.2016 10:42 Print

Ein Kino, bei dem Sie den Film am Fussboden sehen

Die Kinoleinwand ist Geschichte: Das erste fixe Virtual-Reality-Kino kommt nach Zürich. Es soll aber nicht das einzige in der Schweiz bleiben.

So sieht ein Virtual Reality Kino aus. (Video: zvg)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Brille aufsetzen, sich auf den Drehstuhl setzen und schon befindet man sich in der Filmwelt: Das ist Virtual Reality (VR) Cinema. Statt auf einer Leinwand sieht und hört man den Film überall im Raum – egal, ob man auf die Decke, auf den Boden oder über die Schulter blickt.

Umfrage
Würden Sie gern einen Film im Virtual-Reality-Format sehen?
70 %
6 %
3 %
21 %
Insgesamt 247 Teilnehmer

«Man fühlt sich wie an einen anderen Ort versetzt und vergisst alles um sich herum», sagt Corinne Oschwald, Mitbegründerin des Pionierprojekts VR Kino – We Are Cinema. Sie, Dimitri Nabatov und Nicola Staub machen es möglich, dass Zürcher seit Juli 2016 mitten in der Stadt das neue Format ausprobieren können.

Idee entstand durch Zufall

Darauf gekommen seien sie zufällig, sagt Oschwald: «Eigentlich wollten wir zuerst ein anderes Projekt starten – eine Sport-App.» Deshalb lagen bei ihnen zu Hause Virtual-Reality-Kartonbrillen herum. «Wir hatten solche Freude daran, dass wir in den nächsten Elektronikmarkt fuhren und mehr darüber erfahren wollten.»

Daraus entstand die Idee eines Virtual-Reality-Kinos. Die drei Zürcher haben darauf über Facebook ihre erste Vorführung ausgeschrieben. «Es meldeten sich über 700 Leute an», sagt Oschwald. Dementsprechend seien die Tickets in nur drei Stunden ausverkauft gewesen.

Vom Horror- bis zum Trickfilm

Fortan fanden regelmässig Vorführungen im Mascotte, Kaufleuten und Aura statt. Neu wird das Virtual-Reality-Kino aber einen festen Standort im Icon Club an der Zeugwartgasse im Kreis 1 haben.

Das VR-Kino sei für Jung und Alt gedacht: «Wir bieten Filme aus allen Kategorien an, vom Horror- bis zum Trickfilm», so Oschwald. 20 Leute könnten sich pro Vorstellung einen 45-minütigen Film für 19 Franken anschauen.

«Wir wollen grosse Blockbuster zeigen»

Die Nachfrage ist gross: «Bisher waren im Aura, Mascotte und Kaufleuten alle Vorführungen ausverkauft.» Deshalb habe man sich nun entschieden, zu expandieren, sagt Oschwald weiter. Es seien bereits Anfragen aus Bern, Basel, Luzern, Genf und Lausanne gekommen.

Aber nicht nur das: So bald wie möglich will das Kino nicht mehr nur Kurzfilme vorführen. «Wir wollen grosse Blockbuster-Filme zeigen. Womöglich ist dann der nächste ‹Star Wars›-Streifen im Virtual-Reality-Format zu sehen», sagt Oschwald.

Die Vorstellungen finden jeweils am Montag- und Dienstagabend statt. Tickets können auf der Website Wearecinema.ch bezogen werden.


(jen)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 24.08.2016 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Zombies 2.0

    Früher waren die Zombies wenigstens noch angsteinflössend. Heute tragen sie VR-Brillen.

    einklappen einklappen
  • Zaffke am 24.08.2016 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so neu

    So ganz neu ist diese Technik auch nicht. Vor ein paar Jahren hatte das Verkehrshaus in Luzern auch einen Kinosaal wo der Film vorne und am Boden als ein einziges Bild lief.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zaffke am 24.08.2016 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so neu

    So ganz neu ist diese Technik auch nicht. Vor ein paar Jahren hatte das Verkehrshaus in Luzern auch einen Kinosaal wo der Film vorne und am Boden als ein einziges Bild lief.

  • Martin am 24.08.2016 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Zombies 2.0

    Früher waren die Zombies wenigstens noch angsteinflössend. Heute tragen sie VR-Brillen.

    • Adrian Müller am 24.08.2016 12:06 Report Diesen Beitrag melden

      Naja

      Irgendwie hätte ich um meine Sachen Angst, da man ja abwesend ist. Ausserdem warum braucht man noch ein Kino, wenn man die Brille selbst kaufen kann und es zu Hause auf dem Drehstuhl anschauen kann? Ein Kino bietet ein Mehrwert gegenüber zu Hause schauen, dass sehe ich hier nicht.

    • Ewaqudewa44 am 24.08.2016 12:14 Report Diesen Beitrag melden

      Handy Einbauen

      Ja stimmt, Mann könnte gleich noch das Handy dort einbauen. Dann müsste man die VR-Brille nie mehr abziehen.

    • simi am 24.08.2016 13:29 Report Diesen Beitrag melden

      @Adrian Müller

      Nicht jeder will oder kann sich einfach so eine VR Brille für 800chf kaufen. Sobald diese günstiger und für jedermann erschwinglich sind könnten solche Kinos weitere Elemente wie Temperatur oder Gerüche einbauen. Langfristig werden einfache Kinos mit bürostuhl und Oculus nicht überleben aber Potential bietet VR für Kinos auf jedenfall.

    • Sandra Monique am 24.08.2016 14:34 Report Diesen Beitrag melden

      super - hat sicher grosses Potential!

      @adrian Müller Angst haben muss man keine - der Saal ist ja geschlossen und alle haben die Brille auf. Ebenfalls werden da ja auch Filme gezeigt die du nicht einfach so zu Hause schauen kannst. Ich denke das könnte echt Potential haben!

    einklappen einklappen