Stadt Zürich

22. Juni 2017 05:53; Akt: 22.06.2017 09:59 Print

Ein Tramsurfer raucht gemütlich eine Zigarette

Ein Leser-Reporter hat am Mittwochmorgen einen Tramsurfer auf der Quaibrücke beobachtet. Dieser hat eine Zigarette geraucht und für die Kamera gewinkt.

storybild

Unbemerkt von anderen Passagieren hat es sich der junge Mann am Mittwochmorgen auf der Tramkupplung gemütlich gemacht. (Bild: Leser-Reporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein junger Typ sitzt auf der Kupplung eines 11er-Trams und lässt sich so über die Quaibrücke chauffieren. Diese Beobachtung machte ein Leser-Reporter am Mittwoch kurz nach 10 Uhr: «Er sass ganz gemütlich dort und rauchte eine Zigarette», so der Leser-Reporter. Als er sein Handy für ein Foto gezückt habe, habe der Tramsurfer auch noch freundlich gewunken.

Umfrage
An welchen ungewöhnlichen Orten gelüstete es Sie schon nach einer Zigi?
4 %
9 %
12 %
8 %
67 %
Insgesamt 3475 Teilnehmer

Wie lange die Fahrt für den jungen Mann dauerte, weiss der Leser-Reporter nicht: «Ich habe nur gesehen, dass er mit dem 11er-Tram vom Bellevue über die Quaibrücke zum Bürkliplatz gefahren ist.» Anschliessend habe er ihn aus den Augen verloren.

Tramsurfer droht einen Strafantrag

Die morgendliche Zigarette auf der Tram-Kupplung könnte für den jungen Mann unangenehme Folgen haben. «Tramsurfen ist nicht erlaubt», sagt VBZ-Sprecherin Daniela Tobler. Gemäss dem Personenbefördergungsgesetz würde ein solches Vergehen wegen «Vorsätzlichen Besteigens eines Fahrzeugs während der Fahrt» bestraft werden. «Wenn man einen Tramsurfer beobachtet, empfehlen wir, dies unserem Fahrpersonal und/oder direkt der Polizei zu melden», so Tobler weiter. Erhalte man Kenntnis von solch einer Surffahrt, stelle man immer einen Strafantrag.

So beispielsweise auch bei einem Fall, der vor einem Jahr in den Medien über die Landesgrenzen hinaus für Aufmerksamkeit sorgte. Studenten der Zürcher Hochschule der Künste (Zhdk) inszenierten eine vermeintliche Gokart-Gang mit gefälschten Raservideos. Dabei filmten sie auch eine Szene, wie sie in den Gokarts von einem Tram gezogen werden. Die VBZ stellte Strafantrag bei der Stadtpolizei Zürich und die Studenten mussten mit einer Busse von 500 Franken aufwärts rechnen.

(20M)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SonjaA am 22.06.2017 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unüberlegt, aber...

    Unüberlegt, zugegeben, aber was mir viel mehr zu denken gibt, sind die überall lauernden Leser Reporter! Ob Kuh, landjägerliebendes Büssi, Biber oder rauchender Surfer, alles wird eingefangen und veröffentlicht. Passt heillos auf, liebe Leser da draussen, wer weiss, vielleicht seid ihr morgen schon der Aufhänger des Tages!

    einklappen einklappen
  • HoferAndi am 22.06.2017 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist euch eine Meldung wert?

    In euerem Land hat doch alles unangenehme Folgen! Kenne keinen Ort der so kleinkariert ist wie die Schweiz.

    einklappen einklappen
  • Mani Motz am 22.06.2017 06:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Busse ist das Wichtigste

    Hauptsache es kann gebüsst werden

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schmier Fink am 22.06.2017 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    VBZ könnte Kupplungen mit Fett

    vollschmieren. Problem gelöst. Vor allem, dass sich andere Verkehrsteilenhmer so leicht ablenken lasen.

  • Patrick Ch. am 22.06.2017 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts Neues...

    Das habe ich schon vor 30 Jahren gemacht, nichts Neues....

    • Schwamedinger am 23.06.2017 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Patrick Ch.

      Ich vor 20 jahren:-)

    einklappen einklappen
  • Willy Panorama 14 am 22.06.2017 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht überlegt!!!

    Ist schade das der junge Mann nicht informiert ist,dass der Wagenführer die Kupplung in allen Richtungen vom Führerstand aus bewegen kann. Kaum zu glauben mit was für folgen für den jungen Mann.!

  • sofakissen am 22.06.2017 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    also bei eurer

    umfrage könnte ich alles ankreuzen, überall dort habe ich schon geraucht, sogar joints im wartezimmer eines arztes, im supermarkt, luxus-bar, im kino etc etc überall und auch überall hatte ich schon sex, wir sind ja nicht prüde und man sollte sich im leben nicht allen verboten hingeben, sie sind zum brechen da! das ist einfach vielen nicht klar, verbote und die angst davor, macht krank!

  • Lösungsorientierter am 22.06.2017 11:57 Report Diesen Beitrag melden

    Chareschmiere

    Die VBZ soll die Kupplung mit Chareschmieri einfetten, dann ist die Sache kostengünstig per subito gelöst.