Zürich/Basel/Tessin

24. Juli 2014 12:05; Akt: 24.07.2014 12:51 Print

Einbrecher-Duo machte über 150'000 Fr Beute

Bei 15 Einbrüchen in verschiedenen Kantonen haben zwei Männer seit 2011 Beute im Wert von mehr als 150'000 Franken gemacht. Der Sachschaden beträgt fast 30'000 Franken.

storybild

Das Einbrecher-Duo verübte unter anderem an der Zürcher Goldküste in Zollikerberg einen Einbruch. (Bild: Alessandro Della Bella)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf die Spur des mutmasslichen Einbrecher-Duos kamen die Fahnder eher zufällig. Ursprünglich wollten sie im Auftrag der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland einen 26-jährigen Schweizer verhaften. Den fanden sie aber nicht in seiner eigenen, sondern in einer anderen Wohnung des Hauses. In der eigenen hatte er einen 45-jährigen, einen 32-jährigen und einen 26-jährigen Serben übernachten lassen, wie die Kantonspolizei Zürich am Donnerstag mitteilte.

Als die Polizei die drei kontrollierte und sich in der Wohnung umschaute, wurde erstens klar, dass gegen den 32-jährigen Serben eine Einreisesperre bestand. Und zweitens fanden die Polizisten allerlei Schmuckstücke, Laptops, teure Kameras und dergleichen, die aus Einbrüchen stammen konnten. Alle vier Männer wurden festgenommen.

Übereinstimmende DNA-Spuren

Die Gegenstände stellten sich als Beutestücke aus vier Einbrüchen in Uitikon, Weiningen, Zollikerberg und Zürich heraus. Zudem ergaben sich DNA-Übereinstimmungen des 32- und des 45-Jährigen mit Spuren von elf weiteren Einbrüchen im Kanton Zürich, in den beiden Basel und im Tessin.

Gemäss den Ermittlungen war jeweils der Ältere der Haupttäter. Die beiden sind einschlägig vorbestraft: Sie hatten in Deutschland bereits mehrjährige Freiheitsstrafen wegen bandenmässigen beziehungsweise räuberischen Diebstahls abgesessen. Dagegen hatten der Schweizer und der Jüngste der Serben nichts mit den Einbrüchen zu tun.

(kv/sda)