Bereits in Stadion randaliert

17. November 2019 14:19; Akt: 17.11.2019 16:21 Print

Eishockey-Fans prügeln sich auf Rastplatz

Bei einem Halt auf dem A1-Rastplatz brach unter den Angehörigen zweier Eishockey-Mannschaften ein Streit aus. Bereits im Stadion war die Stimmung gereizt.

Bereits im Stadion war die Stimmung unter den Anhängern der Mannschaft Fribourg-Gottéron aufgeheizt. (Video:Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Notrufzentrale der Kantonspolizei Aargau ging am Sonntag gegen ein Uhr die Meldung eines Autofahrers ein, dass auf dem A1-Rastplatz Birrhard viele Leute anwesend seien und herumschrien. Minuten später war die aufgebotene Polizei vor Ort und fand zwei Reisecars und dessen Passagiere vor, so die Kantonspolizei in einer Mitteilung.

Es zeigte sich, dass es sich um Anhänger zweier Eishockeymannschaften aus der Westschweiz handelte. Auf dem Heimweg von Auswärtsspielen ihrer Mannschaften waren diese laut der Polizei auf dem Rastplatz aufeinander gestossen, worauf es zum Streit gekommen war.

Auf Anfrage sagt Sprecher Bernhard Graser, dass es sich um Anhänger der Mannschaft Fribourg-Gottéron und Genf-Servette gehandelt hat. Letztere spielten zuvor in Davos. Der HC Fribourg-Gottéron musste in Rapperswil antreten. Bereits dort randalierten die Fans, warfen Gegenstände und beschimpften die heimischen Fans, wie ein Video eines Leser-Reporters zeigt (siehe oben).

Eishockey-Fans prügeln sich auf Rastplatz

Weiterfahrt unmöglich

Während des Streits auf dem Rastplatz wurde beim Car der Servette-Anhänger die Frontscheibe und eine Türverglasung eingeschlagen sowie der Scheibenwischer abgerissen. Aufgrund dieser Schäden, die sich auf mehrere tausend Franken belaufen, war die Weiterfahrt nicht mehr möglich. Die Reisenden konnten ihre Fahrt später in der Nacht mit einem Ersatzbus fortsetzen.

Während die Polizei die Servette-Anhänger vor Ort überwachte, geleitete die Kantonspolizei Aargau den zweiten Car mit den Gottéron-Anhänger zum Autobahnstützpunkt. Dort wurden sie einzeln kontrolliert. Wer genau die Sachbeschädigung begangen hatte, konnte nicht ermittelt werden.

(jen)