Zürich

17. Februar 2011 22:40; Akt: 18.02.2011 10:29 Print

Ex-Präsi schwebt fixes Stadion zu Spottpreis vor

von Regina Ryser - Not macht kreativ: Ex-GC-Präsident Fritz Peter will seinem Klub mit einem Stadion aus der Misere helfen, das nur 25 Millionen kosten würde und bis 2013 bereit wäre.

storybild

Das Stadion in Wiesbaden als Vorbild für den Hardturm? (Nüssli Group)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Statt 135 nur 25 Millionen Franken könnte ein neues Fussballstadion für rund 25 000 Zuschauer auf dem Hardturm-Areal kosten – dies hat Ex-GC-Präsident Fritz Peter ausgerechnet. Er setzt auf einen Stahlbau der Thurgauer Firma Nüssli – und zwar auf ein fixes Stadion und kein Provisorium, wie dies die jetzige GC-Führung vorgeschlagen hatte.

Peters Idee könnte bis 2013 verwirklicht werden: «Der Fahrplan ist zwar optimistisch, aber es ist durchaus möglich», sagt er. Auch die Sparvorgaben der Stadt hat er berücksichtigt: Das Nüssli-Stadion könnte geleast werden und würde jährlich 2 Millionen Franken kosten. Falls die Stadt auch diese Idee in den Wind schlägt, hat Peter noch einen Trumpf im Ärmel – die Fifa soll das Stadion bauen und dafür als Gegenleistung von der Stadt das Land erhalten.

Ob diese Option für den Weltfussballverband in Frage kommt, ist unklar. Auf Anfrage hiess es lediglich: «Wir haben 20 Millionen Franken fürs Stadion gesprochen. Weiter äussern wir uns nicht in dieser Angelegenheit.»

Auch die Stadt wollte sich zum Projekt noch nicht äussern – Urs Schmidig, Direktor des Sportamts, sagt: «Wir haben die Dokumente zur Kenntnis genommen und speisen sie in die Task Force ein.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gion us chur am 18.02.2011 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    super

    das ist eine gute Sache für alle beteiligten. Gc bekommt endlich das verdiente eigene Stadion, die Stadt Zürich hätte endlich ruhe und man hätte endlich wieder Derbys. Ach und übrigens ich verstehe sowieso nicht wieso wir Schweizer einmal mehr beweisen das wir bünzlis sind in jedem anderen europäischen Land wird der Rekordmeister geschützt oder eben unterstütz Gc hin oder her. Tia so oder so hoffen doch alle das dieses caos endlich ein ende findet

    einklappen einklappen
  • Beni Rosenberger am 18.02.2011 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Schnelle Hilfe für GC gesucht

    Es muss doch auch in dieser Stadt möglich sein, dass besonnene Kräfte sich zusammenraufen, um nicht einen noch grösseren Image-Schaden für die grösste Stadt der Schweiz geschehen zu lassen. Die Mietkosten für den Letzigrund müssten solange erlassen werden, bis ein neuer Hardturm steht. Das hat der 125-jährige Tradtionsklub GC, der soviel für diese Stadt getan hat, wirklich verdient. Wie gerne haben sich die Politiker der Stadt Zürich im Lichte früherer Erfolge von GC auf dem Hardturm gezeigt. Jetzt braucht GC einmal ein Entgegenkommen dieser Stadt. Die Stadt ist seit 2002 in der Pflicht !

  • insider am 18.02.2011 03:59 Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen in ...

    ... der Weltstadt Zürich. Eishockey -> Bern, Fussball -> Basel, Kein Casino -> Zürich. Die Zürcher regen sich auf, wenn Herr Blatter in die Welt posaunt Zürich sei boring, boring, boring. Ach ja liebe Zürcher: Die Fussball-EM im eigenen Land ist schon vorbei und Fussball-Grossanlässe gibts heute auch nicht mehr gratis!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Beni Rosenberger am 18.02.2011 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Schnelle Hilfe für GC gesucht

    Es muss doch auch in dieser Stadt möglich sein, dass besonnene Kräfte sich zusammenraufen, um nicht einen noch grösseren Image-Schaden für die grösste Stadt der Schweiz geschehen zu lassen. Die Mietkosten für den Letzigrund müssten solange erlassen werden, bis ein neuer Hardturm steht. Das hat der 125-jährige Tradtionsklub GC, der soviel für diese Stadt getan hat, wirklich verdient. Wie gerne haben sich die Politiker der Stadt Zürich im Lichte früherer Erfolge von GC auf dem Hardturm gezeigt. Jetzt braucht GC einmal ein Entgegenkommen dieser Stadt. Die Stadt ist seit 2002 in der Pflicht !

  • Perry am 18.02.2011 08:06 Report Diesen Beitrag melden

    Quartiersportplätze ?

    Wir haben viele schöne Quartiersportplätze, wieso werden die nicht genutzt ? Das ganze Quartier-Ambiente würde super zu dem Niveau des schweizerischen Fussballs passen und für die paar Zuschauer könnte mann ja aus der Turnhalle ein paar Bänke aufstellen. Der Abwart würde sicher auch noch ein paar Würste grillen ...

  • gion us chur am 18.02.2011 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    super

    das ist eine gute Sache für alle beteiligten. Gc bekommt endlich das verdiente eigene Stadion, die Stadt Zürich hätte endlich ruhe und man hätte endlich wieder Derbys. Ach und übrigens ich verstehe sowieso nicht wieso wir Schweizer einmal mehr beweisen das wir bünzlis sind in jedem anderen europäischen Land wird der Rekordmeister geschützt oder eben unterstütz Gc hin oder her. Tia so oder so hoffen doch alle das dieses caos endlich ein ende findet

    • Rudy Mentair am 18.02.2011 10:30 Report Diesen Beitrag melden

      Nur logisch...

      In jedem anderen Land wird ein besserer Fussball gespielt. Alleine an den Zuschauerzahlen, sollte euch doch langsam klar sein, dass der schweizer Profi-Fussball wohl was vom erbärmlichsten ist, was es gibt.

    einklappen einklappen
  • insider am 18.02.2011 03:59 Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen in ...

    ... der Weltstadt Zürich. Eishockey -> Bern, Fussball -> Basel, Kein Casino -> Zürich. Die Zürcher regen sich auf, wenn Herr Blatter in die Welt posaunt Zürich sei boring, boring, boring. Ach ja liebe Zürcher: Die Fussball-EM im eigenen Land ist schon vorbei und Fussball-Grossanlässe gibts heute auch nicht mehr gratis!

  • roger s am 18.02.2011 01:10 Report Diesen Beitrag melden

    was solls

    macht doch einfach eishockeystadien draus. Fussball ist eh zu langweilig. Wer mag schon Fussballer mit handschuhen im schnee rumrennen sehen. Dazu wird wenns mal schneit, jeder 2 Match verschoben. Der Schweizer Fussball ist im Vergleich so schlecht, das gibts nicht. So gut wie Malta halt. Ich versteh sowieso nicht, wie man diesen Sport schauen kann, wo nach 50-60 Minuten jedes noch so kleine Foul an einem der Führenden Gegner sein halbes Leben kostet. bzw er so tut.. Oder zwei gehen auf einander Los und 1 meter bevor sie sich treffen Fallen beide schmerz verzogen um. mein gott. Röcke anziehen

    • Ralf am 18.02.2011 13:38 Report Diesen Beitrag melden

      Verwechslung

      Ja, der Schweizer Fussball ist wirklich schlecht. So schlecht, dass europäische Spitzenteams haufenweise Schweizer Fussballer verpflichten, Beispiele gibt es wohl mehr als genug. Betreffend des Herumjammerns der Heulsausen verwechselst du den Schweizer Fussball mit dem Calcio in Italien, die liegen nicht nur rum sondern lassen sich während eines Spiels auch mehrmals raustragen um danach wieder zurück zu kommen. Der beste Fussball ist übrigens in England zu finden. Spieler die dort liegen bleiben haben entweder Brüche oder Bänderrisse...

    einklappen einklappen