Aus Zürich verbannt

12. Oktober 2009 23:07; Akt: 12.10.2009 23:10 Print

Extasia im Basler Exil

von Marco Lüssi - Die Erotikmesse Extasia findet erstmals nicht in Zürich, sondern in Basel statt - weil dort eine «liberalere Stimmung» herrsche.

storybild

Solche Szenen gibts dieses Jahr nicht in Zürich, sondern in Basel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ende November geht in der Basler St.-Jakob-Arena die Sexmesse Extasia über die Bühne – mit einem Fetish Village, Nackt-Shootings und dem Livedreh eines Erotikfilms. Dass die Messe erstmals in Basel stattfindet, war anfänglich nicht geplant: «Wir haben zuerst in Zürich nach einem Veranstaltungsort gesucht», sagt Extasia-Organisator Arnold Meyer. Das Hallenstadion, wo die Messe 2007 letztmals durchgeführt worden war, hatte die Extasia-Veranstalter ausgeladen – damit beugte sich der Verwaltungsrat der Kritik christlicher Politiker, die es für eine Schande hielten, dass das Hallenstadion, an dem die öffentliche Hand beteiligt ist, eine Erotikmesse ermögliche. Freikirchler hatten vor zwei Jahren gar vor dem Hallenstadion gegen die Extasia demonstriert.

Die Suche nach einem Standort in Zürich war danach schwierig – so lehnte nach dem Hallenstadion auch das Kongresshaus eine Anfrage der Extasia ab, wie die Direktion gegenüber 20 Minuten bestätigt. «Wir konnten in Zürich keine genügend grosse Halle finden, deren Vermieter gewillt war, eine Erotikmesse zu beherbergen», klagt Meyer. In Basel sei dies anders: «Dort herrscht eine liberalere Stimmung, zudem ist das Dreiländereck ein attraktiver Messestandort.» Dennoch soll die Veranstaltung bald wieder in die Zwinglistadt zurückkehren. Meyer: «Hoffentlich gibts schon 2010 wieder eine Zürcher Extasia.»