Dr. med. Betrüger

27. Mai 2009 15:50; Akt: 27.05.2009 16:37 Print

Falscher Arzt narrt alle

Ein Arzt, der keiner ist: Adnan Mizher gibt sich seit Jahren als Arzt aus. Doch der Leiter des Zürcher Dynasom-Rehabilitationszentrums ist kein Mediziner. Er narrte «Berufskollegen», den Fachverband und die Zulassungstelle.

storybild

«Ein Arzt, der keiner ist»: Vorabdruck des Beobachters über den betrügerischen Arzt Adnan Mizher.

Fehler gesehen?

In Zürich kennt man das Rehabilitationszentrum Dynasom aus Bus und Tram, denn dort wirbt «Dr. med.» Adnan Mizher für seine Klinik. Doch der Chef ist nicht einmal Arzt. Dennoch hat die Ärztevereinigung FMH ihn aufgenommen: «Das war eine Panne», räumte Christop Hänggeli, Geschäftsführer des Bereichs Forbildung bei der FMH, in einem Vorabdruck des «Beobachter» ein.

Mizher habe eine Sachbearbeiterin davon überzeugen können, dass er Arzt sei, so Hänggeli: «Die erforderlichen Bescheinigungen wollte er nachliefern.» Im Februar entzog ihm die FMH die Mitgliedschaft, denn von den Papieren fehlte weiterhin jede Spur. Der Fall bleibt dennoch pikant: Die Ärztevereinigung nahm den Gesuchsteller allein aufgrund vager Versprechungen auf, dabei werden die Mitglieder öffentlich geführt. Patienten und andere Ärzte konnten bisher davon ausgehen, dass die Qualifikationen der Aufgeführten auch überprüft werden. Kann man dem Verzeichnis also noch vertrauen?

FMH reagiert: Keine provisorischen Aufnahmen mehr

«Wir haben Konsequenzen aus dem Fall gezogen», versprach Hänggeli gegenüber dem «Beobachter». Künftig werde niemand mehr provisorisch aufgenommen. Hänggeli wies aber daraufhin, dass die Aufsicht über die Ärzte bei den kantonalen Gesundheitsdirektionen liege. Doch die Zürcher Gesundheitsdirektion wurde erst aktiv, nachdem Mizhers ehemaliger Geschäftspartner sich im vergangenen Herbst beschwert hatte.

Nun hat die Zürcher Gesundheitsdirektion aber reagiert: «Wir haben in diesem Fall ein Verfahren eröffnet», sagte Sprecher Urs Rüegg. Es sei tatsächlich so, dass Mizher nie eine Berufsausübungsbewilligung erhalten habe. Dem vermeintlichen Dr. med. Adnan Mizher scheint das egal zu sein: Er habe zwar «delikate Gespräche» mit Gesundheitsdirektion, er sei aber sehr wohl Arzt, sagte er dem «Beobachter». Entsprechende Dokumente blieb er indes schuldig. Dafür kündigte er an, fleissig weiter für seine Klinik zu werben.