Fussball

23. Januar 2019 16:30; Akt: 23.01.2019 16:30 Print

Fangewalt seit Aufstieg des FCZ stark angestiegen

Seit der FCZ wieder aufgestiegen ist, hat die Fangewalt massiv zugenommen. Das zeigen die neusten Zahlen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Immer wieder sorgen rivalisierende Zürcher Fussballfans für Schlagzeilen. Wie die Zahlen der letzten drei Jahre zeigen, ist die Fangewalt seit dem Wiederaufstieg des Stadtzürcher Fussballclubs FCZ massiv angestiegen. Die Stadtpolizei Zürich hat die Zahlen zu den Angriffen ausgewertet, wie die «Neue Zürcher Zeitung» schreibt. Zu den vorgeworfenen Delikten gehören: das Abbrennen von Pyro, Körperverletzung oder Gewalt und Drohung gegen Beamte.

Umfrage
Interessieren Sie sich für Fussball?

So wurden 2018 insgesamt 84 Vorfälle verzeichnet. 69 Täter, meistens junge Männer, konnten identifiziert werden. 2017 waren es deutlich weniger gewesen. Mit 32 sind es nicht einmal halb so viele Vorfälle. 2016 waren es insgesamt 51. Identifiziert werden konnten letztes Jahr 41 und ein Jahr davor 42 Täter.

Jeden Monat Probleme mit Fussball-Chaoten

Die Staatsanwaltschaft fahndete auch schon mit der Veröffentlichung eines Videos nach Hooligans. «Es kommt immer wieder vor, dass dank Videos Fussball-Hooligans identifiziert und ihre Taten nachgewiesen werden können», sagt Sprecher Erich Wenzinger auf Anfrage.

Gerade erst im Januar verhafteten die Stadt- und die Kantonspolizei zehn FCZ-Chaoten. Nach dem Europa-League-Spiel FC Zürich gegen Bayer 04 Leverkusen im November griffen sie Fans des deutschen Fussballclubs an der Langstrasse an. «Gerade in diesem jüngsten Fall anerkennen einige Beschuldigte ihre Präsenz am Tatort, dazu liegt auch eine Videoaufnahme vor», sagt Wenzinger. Die Männer wurden mittlerweile aus der U-Haft entlassen. Gegen sie läuft ein Verfahren.

Der Vorfall in der Langstrasse ist einer in einer langen Reihe von Ereignissen. Eine Auflistung zeigt, dass es in Zürich fast jeden Monat Probleme mit Fussballchaoten gibt.

(mon)