Kaum Besucher bei Occupy

05. August 2012 21:00; Akt: 05.08.2012 20:43 Print

Fast niemand will Hanf-Ueli singen hören

Am Occupy-Benefizkonzert vom Samstag auf dem Zürcher Zeughaus-Areal sollte Geld für die Bewegung gesammelt werden. Leider konnten die Kosten «trotz tollem Fest» nicht gedeckt werden.

Die Cannabislis auf dem Zürcher Zeughaus-Areal.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem Benefizkonzert auf dem Zeughaus-Areal sollte am Samstag Geld für die Zürcher Occupy-Bewegung gesammelt werden. Rein kapitalistisch betrachtet war die Veranstaltung allerdings ein Flop – die Auslagen der Organisatoren für den Anlass überstiegen die Spendeneinnahmen von insgesamt 200 Franken deutlich, wie Aktivist Hanf-Ueli auf Anfrage sagt – «aber es war trotzdem ein tolles Fest».

Abgesehen von einigen zufällig vorbeikommenden Passanten lauschte allerdings nur der harte Kern von Occupy Zürich den zahlreich auftretenden Musikern. Zu den aufspielenden Künstlern gehörte unter anderem ein kapitalismuskritischer Alphornbläser – und auch Hanf-Ueli absolvierte mit seiner neu gegründeten Formation Die Cannabislis einen Auftritt. Anders als die bisherigen Veranstaltungen der Occupy-Bewegung war jene vom Samstag von den Behörden bewilligt worden.

(lüs/20 Minuten)