Wallisellen ZH

14. Dezember 2019 20:53; Akt: 15.12.2019 09:00 Print

Frau landet mit Auto auf Tramschienen

In der Nähe des Glattzentrums in Wallisellen hatte sich am Samstag eine Lenkerin verirrt. Sie blockierte mit ihrem Auto die Trams der Glattalbahn.

Ein Autofahrerin verirrte sich in Wallisellen und blockierte die Trams der Glattalbahn. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut einem Leser-Reporter stand am Samstagabend in Wallisellen ZH ein Auto auf den Tramschienen: «Wie es dazu kam, weiss ich nicht. Aber das ist schon sehr seltsam», so der Mann, der gleich in der Nähe wohnt.

Auch eine Leserin konnte den Zwischenfall beobachten. Wie die Frau erzählt, sei sie zuvor aus dem Tram gestiegen und habe dann etwas später das Auto auf der Brücke gesehen: «Hinter dem Auto stand das Tram. Ich habe dann eine verzweifelte Frau angetroffen. Sie hat mir gesagt, dass sie die Lenkerin sei.» Da es draussen kalt war, habe der Tramfahrer der Unfallversursacherin angeboten, sich im Tram aufzuwärmen, so die Leserin.

In der Zwischenzeit wurde das Auto abgeschleppt: «Das war wohl der krönende Abschluss dieser Irrfahrt. Ich bin aber froh, dass niemand verletzt wurde.»

Trambetrieb eingeschränkt

Bei der Kantonspolizei Zürich bestätigte man den Einsatz. Der genaue Unfallhergang werde nun untersucht. Verletzt wurde niemand.

Wie die ZVV mitteilten, war die Strecke zwischen Auzelg und Bahnhof Stettbach für den Trambetrieb der Linie 12 in beiden Richtungen gesperrt. In der Zwischenzeit wurde die Störung behoben.

(mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Typhoeus am 14.12.2019 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    Überall in der Stadt gibt es verwirrend signalisierte Baustellen oder preisgekrönte Verkehrskonzepte wie Nordbrücke Escherwyssplatz auf beiden Ebenen.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 14.12.2019 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Solange das Auto

    nicht unter dem Tram ist, kein Problem.

  • Typhoeus am 14.12.2019 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist vielleicht ein Prototypversion.

    Auto mit Schienenfahrgestell. Wäre wirklich eine Alternative, autonomes Schienenauto. Besonders empfehlenswert für die Strecke Zürich Bern

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Glatttahl Bähndli am 15.12.2019 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    déjà-vu

    An der genau gleichen Stelle ist doch schon einer rauf gefahren. Die Stadt hat ja alles unternommen um die Sicherheit zu verbessern: tram wurde weiss gestrichen, Übergänge grün bemalen und Schilder montiert. Ausser Schranken wurde alles versucht. Würde mal sagen das Problem liegt nicht bei der Bahn

  • Donna am 15.12.2019 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Fahrplanwechsel!

    Mehr gibt es dazu nicht zu sagen

  • Sascha Zürcher am 15.12.2019 11:13 Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Frau Zürcher am 15.12.2019 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Problem wo?

    Wofür Polizei? Abschleppen? Wäre einfach jemand mit dem Auto weitergefahren, wäre gar nichts passiert. Brücke ist breit genug, ist stark genug für ein Auto.

  • Klara am 15.12.2019 10:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso

    Man hätte sie einfach weiterfahren lassen sollen und das Problem wäre gelöst. Verstehe nicht, wieso das Auto abgeschleppt werden musste. Wenn die Brücke für Trams stark genug ist ....