Zürich-Milchbuck

13. Juli 2016 16:06; Akt: 13.07.2016 19:16 Print

Fünf Verletzte nach Kollision von zwei Trams

Bei der Haltestelle Milchbuck sind am Mittwochnachmittag zwei Trams zusammengestossen. Fünf Personen wurden leicht verletzt. Der Tramverkehr war längere Zeit unterbrochen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus bisher unbekannten Gründen kam es am Mittwoch kurz nach 15 Uhr bei der Verzweigung Schaffhauserstrasse/Irchelstrasse zu einer Kollision zwischen zwei Cobra-Trams der Linie 10 und der Linie 14.

Das Tram der Linie 10, das von der Haltestelle Milchbuck in Richtung Winterthurerstrasse unterwegs war, wurde beim Zusammenstoss vorne links beschädigt und aus den Schienen gehoben. Der 14er, der auf der Schaffhauserstrasse in Richtung Seebach unterwegs war, wurde auf der linken Seite an der Flanke aufgeschlitzt, ist aber noch fahrtüchtig, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

«Dann hat es gekracht»

«Der 10er sollte eigentlich von der Haltestelle in Richtung Milchbuck fahren, zur selben Zeit fuhr ein 14er vom Schaffhauserplatz her in die Haltestelle ein – dann hat es gekracht», sagt ein Augenzeuge.

Drei Reisende – zwei Frauen und ein Mann, erlitten bei der Kollision leichte Verletzungen. Sie wurden von der Sanität vor Ort erstversorgt. Die beiden Trampilotinnen erlitten einen Schock.

Trampilotinnen werden befragt

Wegen der Kollision kam es im Tramverkehr rund um den Milchbuck zu Umleitungen und Verspätungen. Die VBZ setzten auf den betroffenen Linien Ersatzbusse ein. Der Individualverkehr war laut Stadtpolizei «nur wenig betroffen».

Die Unfallursache wird durch Spezialisten des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei abgeklärt. Die Trampilotinnen werden durch die Stadtpolizei Zürich in den nächsten Tagen befragt.

(rom)