Stadt Zürich

15. November 2018 13:54; Akt: 15.11.2018 13:54 Print

GC-Spieler überraschen Kinder auf Zürcher Wiese

Spieler, Juniorinnen und Junioren von GC haben am Mittwoch zum spontanen Kick auf der Josefwiese vorbeigeschaut. Hintergrund der Aktion ist die Stadion-Abstimmung.

Der spontane Match im Video.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehrere Passanten rund um die Josefwiese im Kreis 5 zückten am Mittwochnachmittag ihr Handy. Plötzlich waren mehrere GC-Stars mit Juniorinnen und Junioren auf der Wiese am Kicken. Auch Kinder aus der Umgebung kamen dazu und spielten spontan mit. «Ich glaube, ich hatte noch mehr Spass als die Kids», sagte Stürmer Shani Tarashaj.

«Mit der spontanen Aktion wollten wir einfach zeigen, wie schnell Fussball begeistern kann, egal in welchem Alter, mit welchem kulturellen Hintergrund – und das zu jeder Zeit», sagt GC-CEO Manuel Huber. Dabei denke man natürlich auch an den Stadion-Abstimmungskampf. «Alle Sportler in Zürich brauchen dazu die nötige Infrastruktur – wir hätten gern das Fussballstadion, Leichtathtleten hätten gern mehr Zeit im Letzigrund, und das würde wiederum für mehr freien Platz beim Uto­grund sorgen.» Ein Ja würde also nicht nur dem Fussball helfen.

Auch Corina Conzett, Vorstandsmitglied des Zürcher Stadtverbandes für Sport (ZSS), verfolgte den spontanen Kick im Kreis 5: «Es ist in der Tat so, dass den Sportvereinen in Zürich die Infrastruktur fehlt – davon sind rund 16'000 Stadtzürcher Kinder und Jugendliche betroffen.» Sie bestätigt den von Huber beschriebenen Domino-Effekt. «Ein Fussballstadion auf dem Hardturm-Areal würde dazu führen, dass andere Sportanlagen entlastet würden und weitere Sportarten profitieren könnten», so Conzett.

(20M)