«Unsoziales Verhalten»

15. Juli 2015 17:52; Akt: 15.07.2015 18:12 Print

Gangsitzer gehen Pendlern auf die Nerven

In Trams und Zügen belegen viele Leute lieber die Sitzplätze beim Gang statt jene am Fenster – zum Ärger der Pendler. Auch bei der Passagierlobby Pro Bahn ist das Problem bekannt.

storybild

Wegen Gangsitzern muss man im Trams über Beine und Taschen klettern, um zu seinem Platz zu kommen. (Bild: Sacha Beuth / Tagblatt der Stadt Zürich)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Gangsitzer in den Trams und Bussen der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) werden immer mehr zu einem Ärgernis. Wie das «Tagblatt der Stadt Zürich» berichtet, empören sich viele Pendler über dieses Verhalten. Man müsse ständig über Beine und Taschen steigen oder darum bitten, der Mitfahrer möge doch einen Sitz rutschen. Missbilligende Blicke erhalte man in jedem Fall.

Umfrage
Ärgern Sie sich über Gangsitzer?
55 %
28 %
17 %
Insgesamt 13526 Teilnehmer

Die VBZ sieht allerdings keinen Handlungsbedarf. Es seien bislang keine Kundenreaktionen zu diesem Thema eingegangen. Das kann Urs Schaffer, Präsident der Passagierlobby Pro Bahn Sektion Zürich, kaum glauben: «Wir kennen das Problem schon lange und hören immer wieder Beschwerden darüber», sagt er zu 20 Minuten. Gemäss Schaffer ist der Gangplatz so beliebt, weil dort die Sonne weniger brennt und er sich näher bei den Ausgängen befindet.

«Unsoziales Verhalten»

«Dagegen machen kann man allerdings nichts, denn meist sind sich jene Personen gar nicht bewusst, was sie tun», sagt Schaffer. Er appelliert daher an den gesunden Menschenverstand der Pendler und hofft, dass sie irgendwann selber realisieren, «dass ihr Verhalten unsozial ist».

Derselben Meinung ist auch SBB-Sprecherin Franziska Frey. Es liege in der Verantwortung der Reisenden, darauf achtzugeben, wie sie sich verhielten. Die SBB appellierten daran, gewisse Umgangsformen zu wahren. Zudem sieht Frey nur ein Problem, wenn Sitze mit Taschen belegt werden. «Solange ein Sitz frei ist und nicht mit Gepäck blockiert, dann gibt es immer die Möglichkeit, sich daraufzusetzen», sagt Frey. In manchen Situationen müsse man halt die Person darum bitten, Platz zu machen.

(zed)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manchmal Gang am 15.07.2015 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Situationsbedingt

    Also ich sitze nur auf den Gang-Platz, wenn ich sowieso gleich an der nächsten Haltestelle rausmuss. Wenn mich dann jemand bittet, zu rutschen, erkläre ich, dass ich gleich aussteigen werde und biete den Platz am Fenster an, indem ich kurz aufstehe. Man muss nur miteinander reden...

    einklappen einklappen
  • pebi am 15.07.2015 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    gendefekt

    dass ist eben der gendefekt der heutigen gesellschaft! wie mit einkaufswägeli mitten im gang stehen bleiben und wenn man durch möchte, wird man doof angeglotzt.

    einklappen einklappen
  • Marco Bo am 15.07.2015 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    (-:

    Würde gerne die Probleme mit diesen Personen tauschen. Anstatt euch aufzuregen lieber lächeln. Die müssen sich ja immer bewegen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Huhu am 16.07.2015 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer will kann es versuchen.

    Seit diesem Artikel sitze ich konsequent beim Gang. Ich brauche nur die richtige Motivation meinem Frust freien Lauf zu lassen.

  • Piaggio Zip am 16.07.2015 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waggonbauer, liest mal mit

    Gangsitzer - who cares? Das Problem sind die Waggonbauer, die auf Grund der Kunden (VBZ, SBB) möglichst vele Sitzplätze im Verhältnis zu Stehplätzen unterbringen müssen und dadurch die Beinfreiheit unnötigerweise beschränken... Die Konsequenzen tragen die Fahrgäste zweimal: durch engere Platzverhältnisse bei steigenden Fahrkosten

  • Markus Meier am 16.07.2015 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    sitze ich am Fenster...

    muss ich auch irgendwann aussteigen, dann stört der Gangsitzer auch! Nur da ich am Fenster sass, konnte er meinen Fensterplatz nicht haben... Oder gibt es nur noch Trams (und Busse) die ziwschen 2 Haltestellen pendeln? (Dann müssen alle Umsteigen!)

    • Tarome am 16.07.2015 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Freundlichkeit siegt...

      Vor der Haltestelle ein freundliches "Tschuldigung bitte, ich sött schnell durre" und schon macht der Gangsitzer den Durchgang frei. Selber schon x-mal positiv erlebt.

    einklappen einklappen
  • Patrick Schnellmann am 16.07.2015 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sicherster Platz

    Der sicherste Platz ist immer Gang und rückwärts! Bei einem Unfall werden in der regel die Seitenwände getroffen/aufgeschlitzt und wenn man rückwärts fährt wird man beim Aufprall nicht aus dem Sitz geschleudert. Wenn möglich fahre ich immer rückwärts und Gang.

    • Nationless am 16.07.2015 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Keine Sorge

      Vielleicht beim Bus aber beim Tram ist es nicht nötig. Tram sind bei Unfälle immer Gewinner. Bei einem schweren Tramunfall gibts höchstens einen Knall mit einen Ruck und es rüttelt und schüttelt was. Außer bei der Glattalbahn wird es mit Cobrafahrzeugen gefährlich. Wenn die mit 60km in ein LKW donnern, entgleisen, ausscheren und anschließend in ein Betonpfeiler, Fahrleitungsmast oder gar einen Gebäude donnern, dann gute Nacht.

    einklappen einklappen
  • anselmo am 16.07.2015 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aufregen über sich selber

    interessant, viele Pendeler regen sich auf weil viele Pendler den Gangplatz belegen...findet die schwarzen Schafe