Zürich

12. November 2019 10:56; Akt: 12.11.2019 10:56 Print

Gibt es bald Fahrverbote für Dreckschleudern?

Die Stadt interessiert sich für ein Fahrverbot von älteren Dieselfahrzeugen an besonders belasteten Tagen in der Innenstadt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge: Nachdem die Stadt Genf ihre Innenstadt an besonders belasteten Tagen für Dreckschleudern dichtmacht, liebäugelt auch die Stadt Zürich mit diesem Vorgehen. Allerdings fehlt beim Bund eine entsprechende rechtliche Grundlage.

Umfrage
Braucht es Fahrverbote für emissionsstarke Autos in der Zürcher Innenstadt?

Grundsätzlich sei die Stadt Zürich sehr daran interessiert, solche Fahrverbote einzuführen, sagte Rainer Zah vom städtischen Umwelt- und Gesundheitsschutz gegenüber dem «Regionaljournal Zürich-Schaffhausen» von Radio SRF vom Dienstag.

Perimeter noch offen

Ein solches Fahrverbot für Dreckschleudern würde gemäss Zah wohl primär die Innenstadt betreffen. Obwohl die Autos tendenziell immer sauberer werden, überschreitet die Luftbelastung an einzelnen Orten die Grenzwerte bis ums Doppelte.

Wie genau der Perimeter gelegt würde, sei noch nicht geklärt. «Es gibt immer noch offene juristische Fragen.» Hauptproblem sei das Bundesgesetz, das entsprechend geändert werden müsste. So lange das nicht geschehe, könne die Stadt Zürich nicht weitermachen. Angesichts der neuen Kräfte im Parlament gehe es nun aber «vielleicht schneller als man denkt».

Fahrverbot in Genf

Vorreiter in Sachen Fahrverboten ist die Stadt Genf. Dort gilt an Tagen, an denen die Luft stark verschmutzt ist, ab kommendem Jahr ein Fahrverbot für besonders emissionstarke Fahrzeuge. Dazu führt die Stadt ohne gesetzliche Grundlage Umweltplaketten mit verschiedenen Farben ein, die Auskunft über den Schadstoffausstoss geben. Je nach Kleber-Farbe gilt an belasteten Tagen dann ein Fahrverbot.

Im Ausland sind Fahrverbote für ältere Autos oder Diesel-Fahrzeuge bereits weit verbreitet, etwa in Paris, Mailand und London.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hysterie am 12.11.2019 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Das Geschenk der Grünen

    Jetzt fängt dieser Grüne Mist wieder an. Bald fahren wir wieder mit Esel's Karren durch die Stadt.

    einklappen einklappen
  • M.B. am 12.11.2019 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zum kxxxxn

    ja ja...macht nur weiter so....und wenn ihr dann alle steuerzahlenden Eidgenossen aus der Stadt vertrieben habt und am Ende doch keine Besserung in Sicht ist weil Umweltverschmutzung keine Grenzen kennt werdet Ihr Euer blaues Wunder erleben...sicher kein grünes.

    einklappen einklappen
  • Be Jo am 12.11.2019 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    s Züri stinkst

    In die Stadt Zürich muss man gar nicht mehr gehen , die sind sowieso nur gegen Autos egal ob stinken oder nicht . Die möchten nur noch Velos in der Stadt , daher auch immer weniger Parkplätze usw Freiwillig gehe ich nie mehr nach Züri , bringe mein Geld lieber wo anders hin

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ganjaflash am 12.11.2019 22:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Feline X am 12.11.2019 22:17 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Schritt

    Ich denke nicht, dass dies optimal ist, aber ein wichtiger Schritt für weniger Autoverkehr. Und gegen die Verringerung des MIV hat mir noch keiner ein Argument aufgezeigt.

  • Otto Diesel am 12.11.2019 20:53 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Irre

    Schlussendlich geht es ja nur darum die Wirtschaft anzukurbeln. Die Produktion und der Vertrieb jedes Neuwagens produziert Schadstoffe ohne Ende. Kopflos in die Hassgesellschaft stolpern ist Programm.

  • Steuermann am 12.11.2019 20:47 Report Diesen Beitrag melden

    Deutschland

    Hätten die Deutschen ihre Milliarden Fördermittel nicht in die Dieseltechnologie gesteckt, sondern in die Benziner, wäre es gar nicht so weit gekommen. Wer braucht denn unbedingt 400 Nm Drehmoment. Mit Downsizing u, Turbo ist sogar das zu schaffen.

  • Rufer in der Wüste am 12.11.2019 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sollen doch...

    Wer geht schon freiwillig in diese bescheuerte Stadt mit dem Auto? Bringe meine Kohle schon längst woanders hin. Eigentlich sollten gleich auch noch alle Finanzdienstleister abwandern. Zu gönnen wäre es der Zürcher Regierung...