Krawalle am Bellevue

19. August 2018 19:10; Akt: 20.08.2018 15:56 Print

«FCZ verurteilt jegliche Art von Gewalt»

Vermummte Unbekannte in FCZ-Kleidung sollen am Samstagabend Polizisten mit Flaschen und Steinen beworfen haben. Der Fussballclub nimmt nun Stellung dazu.

Die Polizei setzte offenbar auch Tränengas ein. (Video: Tamedia/Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen einer Messerstecherei am Bellevue mussten Polizei und Rettungssanitäter am Samstagabend ausrücken. Vor Ort angekommen, wurden die Einsatzkräfte von zahlreichen zum Teil vermummten Unbekannten angegriffen.

«Die ausgerückten Polizisten und Rettungssanitäter wurden von allen Seiten, vor allem von den FCZ-Fans, angegriffen und mit Flaschen sowie Steinen beworfen», sagt Judith Hödl, Sprecherin der Stadtpolizei Zürich. Dass die Gewalt dermassen ausartet und damit eine neue Dimension erreicht, sei tragisch und nicht akzeptabel.

«Haben nichts mit dem Auswärtsspiel zu tun»

Auch beim FCZ verurteilt man jegliche Art von Gewalt, distanziert sich aber von den gestrigen Ereignissen: «Die Vorfälle, welche sich am Bellevue und an der Seepromenade zugetragen haben, entziehen sich unserer Kenntnis und haben nichts mit dem Auswärtsspiel in Basel zu tun.»

(Quelle: Leser-Reporter)

Nach dem Cupspiel am Samstag gegen den FC Concordia Basel im St. Jakob-Park sollen die rund 800 FCZ-Fans ohne Zwischenfälle friedlich mit dem Extrazug wieder zurück gereist und um 21 Uhr am Zürcher Hauptbahnhof angekommen sein, heisst es in einer Mitteilung des Zürcher Fussballclubs. Danach sollen sich die Fanwege getrennt haben.

(Quelle: Leser-Reporter)

Krawalle am Bellevue und am Limmatquai

(mon)