Street Art

11. Januar 2019 16:56; Akt: 11.01.2019 17:05 Print

Hat Banksy in Zürich ein Graffiti hinterlassen?

An der Wand der Kunstgalerie Photobastei prangt seit kurzem ein Graffiti, das von Banksy sein könnte. Seine Echtheit ist noch nicht bestätigt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In unzähligen Städten der Welt hat der anonyme Graffitikünstler Banksy seine Spuren hinterlassen – nun möglicherweise auch in Zürich. Beim Eingang zur Kunstgalerie Photobastei am Zürcher Sihlquai prangt seit spätestens Donnerstag ein Graffiti, das Ähnlichkeiten mit Werken von Banksy hat. Ob es sich um ein Original handelt, ist noch nicht klar. Normalerweise postet der britische Street-Art-Künstler seine Werke auf seinem Instagram-Account. Doch das Werk von Zürich ist dort bisher nicht erschienen.

«Wir sind durch die auf unsere Wand aufgesprayte Figur selbst überrascht worden», sagt der Photobastei-Leiter Romano Zerbini dem «Tages-Anzeiger». Er versichert, das es sich nicht um einen PR-Gag ihrerseits handle. Laut Zerbini schliessen Kenner die Echtheit nicht aus. Für den Fall, dass es ein Original sei, habe man vorsorglich schon mal einen Plexiglas-Schutz angebracht.

Über ein Auftauchen von Banksy in Zürich wurde bereits vor einigen Tagen spekuliert, wie die Zeitung berichtet. Der Grund dafür ist die aktuelle Ausstellung «Raw Power» in der Photobastei. Die Kunstgalerie widmet sich derzeit dem Thema Punk-Kultur und zeigt auch mehrere ältere Werke von Banksy.

(tam)