Möriken-Wildegg AG

29. Juli 2019 11:12; Akt: 29.07.2019 11:12 Print

Zenel (4) ertrunken – Verfahren gegen Mutter

Der vierjährige Zenel ist im Mai bei Möriken-Wildegg AG ertrunken. Gegen die Mutter wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der vierjährige Zenel wäre im August in den Kindergarten gekommen. Doch im Mai ist er beim Spielen in Möriken-Wildegg AG ertrunken. Dieser tragische Vorfall könnte strafrechtliche Konsequenzen haben. Die Staatsanwaltschaft Aargau hat ein Verfahren gegen die Mutter wegen fahrlässiger Tötung eröffnet, wie Tele M1 berichtet.

Für die Mutter ist es schwer, ohne ihren Sohn weiterzuleben, wie sie weinend zum TV-Sender sagt. «Es ist jetzt noch schwieriger, weil ich in der Nähe des Kindergartens wohne. Bald beginnt die Schule wieder und ich fühle mich dann noch schlechter, weil ich all die anderen Kinder sehe, aber meines fehlt. Er ist einfach nicht mehr da.» Sie sei eine gute Mutter und rund um die Uhr für ihn da gewesen. «Er war einfach hyperaktiv. Darum habe ich ihn immer beobachtet und geschaut, was er macht.» Sie sei nicht schuld, es sei einfach alles so schnell gegangen.

«Schwierige Fälle»

Die Staatsanwaltschaft Aargau ermittelt, weil nicht klar ist, ob die Mutter ihre Aufsichtspflicht verletzt hat. Es gehe vor allem darum, abzuklären, was genau passiert sei. Das könnte die Mutter auch entlasten. «Das sind schwierige Fälle, die aufwühlen, – auch die Betroffenen auf der Staatsanwaltschaft», sagt Sprecherin Elisabeth Strebel zu Tele M1. Es sei aber die Pflicht der Staatsanwaltschaft, dem Fall nachzugehen.

(tam)