Bussenstreik

14. April 2011 23:02; Akt: 15.04.2011 11:01 Print

Hier drückt die Polizei nun ein Auge zu

von Regina Ryser - Ab heute gibt es Ermahnungen statt Bussen von der Stadtpolizei Zürich – aber Vorsicht: Falschparkieren wird weiterhin gebüsst.

storybild

Trotz Streik gibt es weiter Bussen - Falschparkierer sollten sich also nicht in falscher Sicherheit wiegen.

Fehler gesehen?

Wird die Limmatstadt wegen des Bussen­streiks der Stadtpolizisten zur Rennstrecke? «Wir haben keine Angst, dass sich die Bevölkerung ab heute nicht mehr an die Regeln hält», sagt Werner Karlen, Präsident des Polizeibeamtenverbands (PBV) der Stadt Zürich. «Zudem verteilen die Polizisten immer noch Bussen.»

Ein Auge zudrücken werden die Stadtzürcher Polizisten nur bei Gesetzesübertretungen im Strassenverkehr – und nur bei Bagatellfällen: beispielsweise kleine Geschwindigkeitsübertretungen oder wenn ein Autofahrer im Stau steht und telefoniert. Dagegen erhalten PW-Lenker, die während der Fahrt das Handy am Ohr haben, immer noch einen Einzahlungsschein. «Die Sicherheit auf der Strasse geht vor – deshalb entscheidet jeder selber, wann er eine Busse erteilt», so Karlen. Ebenfalls weiterhin gebüsst werden Falschparkierer.

Schilder sollen vor Radarfallen warnen

Beim Bussenstreik soll es aber nicht bleiben: Der PBV hat seine Mitglieder zudem in einem Communiqué dazu aufgerufen, die Autofahrer mit Warnschildern auf Radarkontrollen hinzuweisen. Diese Massnahme sei nicht kontraproduktiv, «da Verkehrsteilnehmer sogar bremsen und sich so ans Tempo halten», so Karlen. Heute Nachmittag treffen sich Vertreter der PBV nochmals mit Polizeivorsteher Daniel Leupi.

Der PBV hatte die Massnahme an seiner Generalversammlung vom 7. April beschlossen und ursprünglich geplant, sie drei Monate lang umzusetzen. Der Verband protestiert damit gegen verschiedene von der Stadtzürcher Regierung im März beschlossene Sparmassnahmen. So müssen die Stadtzürcher Angestellten unter anderem auf finanzielle Verpflegungszulagen, so genannte Lunchchecks, verzichten.

Der PBV verlangt von der Stadt unter anderem, diese Lunchchecks ab dem 1. Juli 2011 wieder auszurichten. Zudem wollen die Polizisten mehr Lohn. Weiter fordert der PBV mehr Personal.

(mit Material der sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kurt Blaser am 15.04.2011 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso Protest

    Wieso sollen Staatsangestellte von Steuerzahler finanzierte Mittagessen bekommen? Ich habe jahrelang beim Kanton Zürich gearbeitet, konnte dies nie verstehen und weiss, wie ineffizient dort oftmals rumgetrödelt wird. Ausserdem verdienen die Polizisten nun wirklich nicht schlecht.

    einklappen einklappen
  • Lars Warhier am 15.04.2011 00:53 Report Diesen Beitrag melden

    Mist, Falschparkieren ist ausgenommen

    Hätte man direkt in die Liste aufnehmen können. Am besten unter "abgelaufene Parkuhr".

  • Herr Meier am 15.04.2011 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Eigentor

    Das lustigste an dieser Aktion ist doch, dass es wirklich niemanden stört und man am Schluss merkt, dass sich einige der Bussenpolizisten einsparen lassen. Polizisten sollen an neuralgischen Punkten patroullieren und nicht Bussen an Normalbürger verteilen um die Kasse zu füllen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marlies Schwander am 15.04.2011 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte kein Streik am 1. Mai

    ja, was wird denn jetzt am 1. Mai genau? Wenn diese Autonomen Schaufenster zertrümmern können, schreitet die Polizei ein oder wie?

    • Daniel am 16.04.2011 19:02 Report Diesen Beitrag melden

      1. Mai

      Hoffentlich nicht. Auch wenn diese nichts mit diesem Streik zu tun hat. Es wäre wirklich mal das Beste, wann die Polizei nicht eingreifen würde.

    einklappen einklappen
  • David N am 15.04.2011 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Streik am 1. Mai

    Und damit es die Politiker nachhaltig verstehen sollte die Polizei am 1 Mai streiken.

    • Max Hart am 15.04.2011 17:06 Report Diesen Beitrag melden

      naja

      Weniger gute Idee...

    • Daniel am 15.04.2011 20:08 Report Diesen Beitrag melden

      1. Mai

      Warum eigentlich nicht? Die Polizei macht es ja gemäss "Politiker" nie richtig am 1. Mai. Also ich würde als Polizist auch am 1. Mai streiken. So wie man sieht, ist das Mass nun voll. Herr Leupi ist wirklich der falsche Mann für solch einen Posten.

    einklappen einklappen
  • Donna am 15.04.2011 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Bagatellen

    Da wo jetzt offiziell ein Auge zugedrückt wird, sollte eigentlich immer ein Auge zugedrückt werden. Das sind doch Bagatellen und es wäre eigentlich nur normal, wenn das immer so wäre.

  • Ray Ban am 15.04.2011 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Ironie

    Alle heraus zum 1. mai! In Zürich gibts keine Bussen! Kommt alle Vermummt, bewaffnet und motiviert. Nehmt und unsere Stadt auseinander - keine Angst, unsere Polizei ist im Streik!

    • Daniel am 15.04.2011 14:37 Report Diesen Beitrag melden

      Waffen?

      Für Waffen gibt und gab es nir "nur" eine Busse.

    • Till Eulenspiegel am 15.04.2011 15:36 Report Diesen Beitrag melden

      Fragezeichen?

      Was soll das? Ist das ein (reichlich blöder) Scherz oder tatsächlich doch ernst gemeint.

    • Hans Satt am 15.04.2011 17:07 Report Diesen Beitrag melden

      Kommentare lesen

      der titel besagt es schon IRONIE!!!

    • Daniel am 15.04.2011 20:09 Report Diesen Beitrag melden

      Ironie

      Herr Satt und Ray Ban, dann erklären sie doch bitte kurz die Ironie ihrer Aussage.

    einklappen einklappen
  • Karl Keller am 15.04.2011 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    aus Protest wird Vernunft?

    Auch wenn's aus einer anderen Motivation heraus ist, ich könnte mir gut vorstellen, dass die Polizei mit diesen «Massnahmen» die eigentlich als Protest gelten sollten beim Volk und dem Verhalten im Strassenverkehr sogar Punkte gutmachen könnte. Lasst die kleinen Fische gehen, verwarnt sie meinetwegen und büsst die, die es wirklich verdient haben - und die dann auch richtig.