Stadt Zürich

15. März 2019 05:54; Akt: 19.03.2019 11:09 Print

Hier ist es besonders gefährlich für Velofahrer

Die Anzahl der Velounfälle ist in der Stadt Zürich enorm gestiegen. Letztes Jahr verunglückten 541 Fahrradfahrer. Die Stadt will nun handeln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

1449 Personen verunfallten 2018 in Zürich bei polizeilich registrierten Verkehrsunfällen. Das ist der höchste Wert seit 2003, wie aus der neusten Verkehrsunfallstatistik hervorgeht. Zurückzuführen sei dies fast ausschliesslich auf das Unfallgeschehen beim Veloverkehr.

Umfrage
Fahren Sie gern Velo in Zürich?

Letztes Jahr verunglückten 541 Fahrradfahrer. Im Vergleich zum Jahr 2011 hat sich die Anzahl mehr als verdoppelt. Dieser Entwicklung tritt der Stadtrat mit dem Strategieschwerpunkt «Sicher Velofahren» entgegen. So werden 30 städtische Unfallherde in den nächsten vier Jahren saniert. Diese fünf Stellen gehören zu den gefährlichen.

Limmatquai/Helmhaus

An dieser Stelle bergen die Tramschienen und hohen Haltekanten eine erhöhte Gefahr für die Velofahrer. Auch die vielen Fussgänger, der viele Verkehr und geringe Platz führen zu Unfällen. Was für Besserungen geplant sind, ist noch unklar.

Dörfli-/Schwamendingenstrasse

Velos fahren zügig den Berg hinunter. Autofahrer, die rechts abbiegen, übersehen sie. Ein Plakat macht Autofahrer als erste Massnahme auf die Velofahrer aufmerksam. Zudem plant die Stadt den Umbau der Kreuzung.

Rauti-/Flurstrasse

Hier stellt das Industriegleis eine Gefahr dar. Das Problem: Velofahrer stürzen auf die Schienen. Eine Massnahme hat man an dieser Stelle bereits umgesetzt. Das Industriegleis wurde mit Gummiprofil gefüllt.

Lang-/Zollstrasse

An der dicht befahrenen Kreuzung gleich neben der Langstrassenunterführung passieren viele Velounfälle. Die genauen Ursachen sind laut der Dienstabteilung für Verkehr nicht bekannt. Es seien aber Massnahmen geplant.

Birmensdorfer-/Aemtlerstrasse

Autofahrer, die aus der Aemtlerstrasse kommen, missachten beim Einbiegen in die Birmensdorferstrasse die stadtauswärts fahrenden Velos. Eine Verlängerung der Rot-Einfärbung soll bald für mehr Sicherheit sorgen.

Bilder: mon/Google Streetview/Keystone

(som/mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frau Meier am 15.03.2019 06:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Velofahrer

    Es steht geschrieben, als ob nur die Tramgeleise oder Autofahrer schuld wären an den Unfällen. Macht bitte mal wieder einen (Präventions-) Bericht darüber, dass auch für Velofahrer die Verkehrsregeln gelten. Ja, auch rote Ampeln, Rechtsvortritt und schauen, wohin man fährt! Ich fahre seit 2001 in Zürich Auto und es ist nur schlimmer geworden mit egoistischen Velofahrern!

    einklappen einklappen
  • Hämmy am 15.03.2019 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch Für Velos

    Rot : Stehe Grün: Gehen (a sorry Fahren) dan würde die rate sicher wider etwas zurück gehen

    einklappen einklappen
  • Benny am 15.03.2019 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Velo oft selber schuld

    Bin selbst velofahrer und meine Kollegen fahren oft bzw. meistens rücksichtslos und wollen schnell durch, da werden rote ampel und ähnliches missachtet. Wie will man da als Autofahrer oder Fussgänger richtig reagieren. Oft auch ohne licht bei dem wetter!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Phil am 15.03.2019 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nummer

    Bitte die Velonummer wieder einführen! Plus eine Haftpflichtversicherung

  • Alwin Tobler am 15.03.2019 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Einfahrverbot am schlimmsten

    Am schlimmsten ist dort wo ganz klar steht, dass man als Autofahrer kein Gegenverkehr erwartet. Sämtliche Velofahrer ignorieren ein Einfahrverbot und fahren ganz einfach und auch ohne Licht rein.

  • markus e. am 15.03.2019 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht erstaunt

    Möchte ja nicht alle über einen Kamm scheren, aber wie sich gewisse Velofahrer im Verkehr verhalten, erstaunt mich dies kaum.

  • Terzo am 15.03.2019 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm

    Was sicherlich helfen würde wäre wenn die velofahrer bei rot auch wirklich anhalten würden. Habe es auch schon ein paar male beobachtet, dass die ampel rot angezeigt hat und ein velofahrer neben cem polizeiauto weiter fuhr.. die polizei reagierte nicht.. schade

  • Mischi am 15.03.2019 13:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Velo und Zürich

    Ich fuhr mal mit dem Velo von Opfikon nach Zürich.Wie gewohnt hielt ich am Lichtsignal an.Ich wurde aufs übeleste von einem anderen Velofahrer beschimpft dass er fast in mich reingefahren ist.Als Autofahrer ist mir das noch nie passiert,noch fragen....