24 Stunden live

02. Dezember 2011 07:27; Akt: 02.12.2011 09:12 Print

Hier zwitschert die Zürcher Polizei

Verbrecher jagen oder Katzen vom Baum holen: Während 24 Stunden berichtet die Stadtpolizei Zürich über ihre Einsätze in Echtzeit. Verfolgen Sie das Polizei-Gezwitscher mit 20 Minuten Online.

Fehler gesehen?

Einen ungewohnt offenen Einblick in ihre tägliche Arbeit gewährt die Stadtpolizei Zürich am Freitag und Samstag: Während 24 Stunden twittert sie in Echtzeit über sämtliche Einsätze. Damit will die Stadtpolizei der Bevölkerung einen «authentischen, direkten Einblick in die Vielfalt der Polizeiarbeit» bieten.

Medien, Filme und Serien vermittelten oft ein unvollständiges Bild der Polizeiarbeit, da meist nur spektakuläre Fälle gezeigt werden. Mit dem 24-Stunden-Twitter soll dagegen die «gesamte Palette der Polizeiarbeit» gezeigt werden, also auch jene Einsätze, die nicht im Fokus der Öffentlichkeit stehen.

Zensur aus Pietätsgründen

Der Daten- und Persönlichkeitsschutz bleibe gewahrt, heisst es in einer Mitteilung. Zudem gebe es Einsätze, über die aus taktischen Gründen oder aus Gründen der Pietät nicht berichtet werde.

Die Notrufzentrale der Stadtpolizei Zürich nimmt nach eigenen Angaben jährlich rund 160 000 Anrufe entgegen. Daraus ergeben sich etwa 60 000 Einsätze. Dabei gehe es nicht immer um die Aufklärung von Delikten oder um die Verhaftung von Straftätern, schreibt die Stapo. So helfe die Polizei in den verschiedensten Situationen oder erledige Dinge, für die «schlichtweg niemand anderes zuständig» sei.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rolf am 02.12.2011 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    gute Aktion

    Finde ich mega cool dass die Polizei zeigt, dass sie viel mehr macht als nur Bussen zu verteilen. ;-)

  • Follower am 02.12.2011 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    und wo

    kann man das jetzt verfolgen auf 20minuten?

    einklappen einklappen
  • Domagoj Franciskovic am 02.12.2011 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    Coole Idee

    Ziemlich spannend!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Klaus am 02.12.2011 20:20 Report Diesen Beitrag melden

    Da gehen sie hin unsere Steuergelder

    Da gehen sie hin unsere Steuergelder. Die Polizei sollte sich besser um ihre Arbeit kümmern, anstatt um solche peinlichen Werbeaktionen. Sonst heisst es immer die Polizei habe zuwenig Geld! Für solche Aktionen scheint es aber genug Geld zu haben.

    • Chris am 07.12.2011 13:57 Report Diesen Beitrag melden

      Aha?

      Seit wann kostet denn twittern etwas? Einen Tweet hat man in ein paar Sekunden geschrieben, das kostet doch nichts...

    einklappen einklappen
  • brügger fernand am 02.12.2011 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Von links schlecht gemacht

    Sie werden von den linken verteufelt. Es ist endlich Zeit die Polizei in Ihrem schwierigen Beruf zu unterstützen

    • Rico am 02.12.2011 12:23 Report Diesen Beitrag melden

      Nervig

      Nüchtern betrachtet ist es nicht die Linke, welche ständig nach mehr Sicherheit schreit. Bei jedem grösseren Delikt hört man als erstes von der Rechten "Versagen des Staatsapparates" und die "Unfähigkeit der Polizei". Abgesehen davon polemisiert die Rechte ununterbrochen was Gewaltdelike anbelangt und beschwört ein düsteres Bild der Schweiz herrauf welches schlichtweg nicht stimmt. Also bitte sachlich kommentieren und nicht als erstes katalogisieren. Dass der Polizeiberuf Achtung verdient und "hartes Business" ist steht ausser Frage.

    • Charly am 02.12.2011 15:49 Report Diesen Beitrag melden

      Unpolitische Ebene

      Dass die Polizei einen guten Job macht und oft als Prellbock hinhalten muss sollte jedem klar sein. Ich für meinen Teil habe grosse Achtung vor den Polizisten. Ich glaube das hat mehr mit Intelligenz und Vernunft zu tun, als mit der politischen Einstellung. Es sind nur die Extremisten (egal ob Rechts oder Links) welche sich jeweils respektlos gegenüber der Polizei äussern und sich den Beamten gegenüber wohl auch so verhalten. Leider sind es jeweils die selben Leute, welche sich am lautstärksten profilieren müssen, was vielleicht den Eindruck erweckt, dass dies eine allgemeine Meinung sei.

    einklappen einklappen
  • Domagoj Franciskovic am 02.12.2011 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    Coole Idee

    Ziemlich spannend!

  • hans ueli am 02.12.2011 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    Beklagen sich immer wieder über zu wenig Personal und dann wir eine Arbeitskraft dazu "gebraucht" um solchen Schrott im Internet zu plazieren...unglaublich...

    • Büezer am 02.12.2011 12:49 Report Diesen Beitrag melden

      unglaublich?

      blödsinn. Das ist Werbung...

    • ProPolizei am 02.12.2011 12:57 Report Diesen Beitrag melden

      Unverschämt

      Leute wie Sie haben wohl immer etwas zu motzen....

    • lulu am 02.12.2011 13:11 Report Diesen Beitrag melden

      ja dein kommentar

      bitte etwas mehr respekt. dein kommentar finde ich unterste schublade!

    einklappen einklappen
  • Rolf am 02.12.2011 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    gute Aktion

    Finde ich mega cool dass die Polizei zeigt, dass sie viel mehr macht als nur Bussen zu verteilen. ;-)