11. April 2005 16:38; Akt: 11.04.2005 16:39 Print

Hollenstein: Gewerbeverband kritisiert SVP

Der der SVP nahe stehende Gewerbeverband des Kantons Zürich übt nach dem SVP-Sitzverlust im Regierungsrat Kritik: Er fordert die SVP auf, sich künftig konstruktiv in die Erarbeitung politischer Lösungen einzubringen.

Fehler gesehen?

Den Entscheid des Stimmvolkes wertet der Gewerbeverband (KGV) in einem Communiqué vom Montag als «klares Signal an die SVP» für eine konstruktive Politik. Die Wahlen, aber auch vergangene Abstimmungen hätten deutlich gezeigt, dass im Kanton Zürich alle Parteien auf Verbündete angewiesen seien, wenn es darum gehe, zu gewinnen.

Die parteipolitische Ausgrenzung der CVP anlässlich der letzten Gesamterneuerungswahlen vor zwei Jahren hat sich laut KGV als kontraproduktiv erwiesen. Der Verband fordert die Parteispitzen auf, jetzt rasch Absprachen für eine künftige Zusammenarbeit zu treffen.

Zur Rolle der FDP bei der Wahl vom Sonntag heisst es in der Mitteilung weiter, die Zeit habe bisher nicht ausgereicht, um das verloren gegangene Vertrauen zwischen FDP und SVP wieder aufzubauen. Offenbar seien die Wunden vergangener Kämpfe noch nicht verheilt.

(sda)