Mehrere Fälle

21. Oktober 2016 12:08; Akt: 21.10.2016 14:57 Print

Horror-Clowns machen Kanton Zürich unsicher

Die Horror-Clowns haben die Schweiz erreicht. Der Zürcher Polizei sind mehrere Fälle bekannt.

Bildstrecke im Grossformat »
Seit Anfang Oktober 2016 werden sogenannte Creepy Clowns öfter in Grossbritannien gesichtet. Mit diesem Foto warnt die Staatsanwaltschaft des Weld County in Colorado böswillige Clowns. Sie droht damit, sie zu verhaften. In jüngster Zeit wurden vermehrt unheimliche Clowns in den USA gesichtet. Ein behandschuhter Clown ängstigt Anwohner im Henrico County von Virginia. Den Anfang machte im August der «Creepy Clown», der spätnachts in Green Bay im US-Bundesstaat Wisconsin seine Runden drehte. Der Unbekannte mit den vier schwarzen Ballons und dem dunklen Kostüm stand stets nur da und sagte rein gar nichts, berichteten Augenzeugen. Dabei handelte es sich um Filmemacher Adam Krause, der Werbung für seinen Horrorkurzfilm machen wollte. In New York streunte vor einiger Zeit dieser Spassvogel durch die Strassen der City. Gruselig, nicht wahr? Dabei tat er keiner Fliege was zuleide. Im Gegenteil, er stand nur da und winkte. Auch in England sorgte ein Clown 2013 für Aufsehen. Dieser mysteriöse Geselle wurde seit Freitag, 13. September 2013, immer wieder auf den Strassen der Stadt Northampton gesichtet. Hallöchen! Nach ein paar Tagen war der Spuk allerdings wieder vorbei. Die ersten historisch dokumentierten Clowns kennt man aus dem alten Ägypten. Aus den Clowns der antiken griechischen und römischen Kulturen entstanden schliesslich die europäischen Hofnarren des Mittelalters, die sich im Namen der Unterhaltung der Herrschenden stets Freiheiten erlauben konnten. Ein hedonistischer Lebensstil wurde ihnen gegönnt. Der Londoner Entertainer Joseph Grimaldi gilt als Erfinder des modernen Clowns im frühen 19. Jahrhundert. Grimaldi war ausserhalb seiner Performances höchst depressiv. Seine Frau starb bei der Geburt ihres Kindes, sein Vater war gewalttätig und Grimaldi war ein Alkoholsüchtiger, der sich mit 31 Jahren zu Tode trank. Zur Zeit der Jahrhundertwende waren Clowns längst Teil der Populärkultur geworden und ein beliebter Act eines jeden Zirkus. In den Fünfziger- und Sechzigerjahren kam noch das Fernsehen dazu, und Clowns wie Bozo (Bild) buhlten um die Gunst des Kinderpublikums. Doch das durchwegs positive Image von Clowns als Kinderunterhalter wurde in den Siebzigerjahren gestört, als John Wayne Gacy, der als Clown Pogo arbeitete, für Vergewaltigung und Mord an mehr als 35 jungen Männern verhaftet wurde. «Wisst ihr», sagte er den Ermittlern nach der Verhaftung, «ein Clown kann sich einen Mord erlauben» (Englisch: A clown can get away with murder). Gacy wurde schliesslich 1994 hingerichtet. Seine Geschichte wurde im Horrorstreifen «Gacy» (2003) verfilmt. Apropos Film: Dieser Clown, genannt «It (zu Deutsch.: Es)» oder «Pennywise the Dancing Clown», erlangte zweifelhafte Berühmtheit durch Stephen Kings nach ihm benannten Horrorfilm-Klassiker «Es» (1990). Unvergessen: die Clown-Puppe aus Steven Spielbergs «Poltergeist» aus dem Jahr 1982. Ein ganz prominenter Clown der Populär-Kultur: Batmans übelster Widersacher, der Joker. Er hingegen geht immer noch als leutseliger Clown durch die Welt, Spassvogel Ronald McDonald.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Kanton Zürich streifen Horror-Clowns umher. Die Kantonspolizei Zürich hat in den letzten Tagen im Norden des Kantons drei Fälle registriert, sagt der Mediensprecher Stefan Oberlin zu Radio Zürisee. Um welche Ortschaften es sich handelt, ist nicht bekannt.

In einem Fall überraschte eine Person mit einer Clownmaske und eine mit einer Affenmaske einen Passanten, so Oberlin zu 20 Minuten. Im zweiten Fall war eine Gruppe am Fussballspielen, als plötzlich mehrere Horror-Clowns auftauchten. Gewalttätig wurde der Clown im dritten Fall. Der Täter verpasste dem Opfer einen Schlag in die Magengrube.

Täter unbekannt

In allen Fällen ist die Täterschaft unbekannt. «Sollten maskierte Täter erwischt werden, hätten sie je nach Fall mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen», sagt Oberlin. Dies gelte nicht nur für gewalttätige Clowns: «Man kann sich auch schon strafbar machen, wenn man jemanden mit einem Clownmaske einen Schrecken einjagt.»

Vor zwei Jahren sollen in Genf Horror-Clowns ihr Unwesen getrieben haben. Im Kanton Zürich ist das Phänomen neu, so Oberlin. Dieses hat seine Ursprünge in den USA, ist in den letzten Jahren aber vermehrt auch in Europa aufgetreten. Vor allem in Grossbritannien sorgen sie immer wieder für Schlagzeilen.

(woz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • johnny20 am 21.10.2016 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstjustiz?

    Ist es erlaubt auf sie einzuprügeln wenn man von denen belästigt/angegriffen wird? Würde mich interessieren falls diese Idioten das Baselbiet erreicht haben.

    einklappen einklappen
  • Schneidewind am 21.10.2016 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Idiotisch !

    "Das Phänomen der Grusel-Clowns..." Für mich ist das eher ein Phänomen Verblödung.

  • Kusi Kusi am 21.10.2016 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zur....

    rechten Zeit eins auf die Clownnase. Sollte zu treffen sein..... ist ja schön rot. Problem erledigt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 21.10.2016 18:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komische Gesellschaft...

    Ein Clown ist da um die Gesellschaft zum lachen zu bringen, die Atmosphäre zu lockern... Warum sollte man vor Clowns Angst haben ? Das ist paradox und contra-produktiv

  • payassli am 21.10.2016 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weisheit

    Mit all den Farben im Gesicht, sieht man die wahre Fratze nicht.

  • utop am 21.10.2016 17:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Horror-Clowns

    diese Unsitte geht unters Vermummungsverbot und muss unmissverständlich geandet werden.

  • GS98 am 21.10.2016 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ronald Mcdonald

    Ronald McDonald hat auch bereits zu den Bösen gewechselt, diejenigen die die Videos gesehen haben wissen es :). achh diese Clowns....

  • Marcel Kauer am 21.10.2016 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DAS ist kein Humor....

    Sondern die reine, sadistische Freude daran, anderen Leid zuzufügen!! Einfach eins auf die rote Nase und die echte darunter ist auch rot. ;-)