Kanton Zürich

10. November 2014 08:34; Akt: 10.11.2014 17:35 Print

Hundekurs geschwänzt – Busse erlaubt oder nicht?

Obwohl ein Hündeler aus dem Zürcher Säuliamt den Hundekurs geschwänzt hatte, kassierte er vom Statthalteramt keine Busse. Das Veterinäramt intervenierte – mit Erfolg.

storybild

Ob das Schwänzen des Hundekurses - hier eine Hundeschule in Zürich - gebüsst werden darf oder nicht, soll jetzt eine Strafuntersuchung zeigen. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehrmals musste das Veterinäramt des Kantons Zürich den Halter einer Labradorhündin aus dem Bezirk Affoltern dazu auffordern, die Bestätigung zur Erlangung des praktischen Sachkundenachweises einzureichen. Doch der Hündeler reagierte nicht. Daraufhin erstattete das Amt Anzeige.

Das Statthalteramt wies eine Untersuchung laut «NZZ» vom Montag aber ab. Es begründete dies mit einer seit dem 1. Januar 2013 gültigen Revision des Tierschutzgesetzes. Demnach sei das Nichterbringen des Sachkundenachweises in den Ausführungsvorschriften nicht explizit aufgeführt. Mit anderen Worten: Man kann den Hundehalter nicht büssen, weil die entsprechende rechtliche Grundlage fehlt.

Sachkundenachweis infrage gestellt

Beim Veterinäramt kam dies gar nicht gut an. Wenn man jene, die den Kurs nicht absolviert haben, nicht büssen könne, werde der Sachkundenachweis an sich infrage gestellt. Deshalb erhob das Amt Beschwerde bei der III. Strafkammer des Obergerichts und beantragte die Aufhebung dieser Verfügung sowie eine Strafuntersuchung zu diesem Fall.

Dies hat das Obergericht nun gutgeheissen, wie die «NZZ» schreibt. Zwar kommen auch die Oberrichter zum Schluss, dass eine Sanktion wegen der Revision des Tierschutzgesetzes nicht mehr möglich war, trotzdem lasse sich eine Strafbarkeit ableiten.

Die Erlangung des Sachkundenachweises steht gemäss schriftlichem Entscheid des Obergerichts in engem Zusammenhang mit der korrekten Haltung eines Hundes. Nur wer die Bedürfnisse eines Hundes kenne, sei in der Lage, ihn entsprechend der Gesetzesvorgaben zu halten.

Halter wird gebüsst

Kantonstierärztin Regula Vogel zeigt sich gegenüber 20 Minuten erleichtert und stellt klar: «Der Affoltermer Entscheid war ein Einzelfall.» Es sei seit der Revision des Tierschutzgesetzes kantonsweit zu einigen Anzeigen gekommen – die anderen Statthalterämter hätten aber alle Bussen ausgesprochen.

Somit müssen die Affoltemer den Fall nochmals neu beurteilen. Statthalter Claude Schmidt sagt: «Da der Entscheid des Obergerichts bindend ist, wird der Hundehalter nun wohl gebüsst.»

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • renate am 10.11.2014 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    besser

    Man würde Erziehungskurse für Eltern einführen! Wie viele male musste ich zusehen und sogar eingreifen weil Kinder vor dem Laden einen angebundenen, auf sein Frauchen oder Herrchen wartet, geneckt, getreten, den Hund in die ecke gedrängt, mit Fusstritten tracktieren! Dann, wenn der Hund zubeisst, ist der Halter schuld! Meine kleine Hündin war immer lieb zu Kindern, bis ihr genau sowas passierte, heute, hasst sie Kinder!

    einklappen einklappen
  • Andreas Sengl am 10.11.2014 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Und wer kümmert sich um unsere Rentner?

    Der ganze Fachausweis ist doch nur ein Witz und eine Möglichkeit für den Staat, zusätzlich Einnahmen zu generieren. Ich bin jetzt 56 Jahre alt und hatte schon immer einen Hund, auch als ich noch zur Schule ging.Und jetzt, nach über 40 Jahren, muss ich einen Ausweis machen, damit ich nachweisen kann, was für Bedürfnisse mein Hund hat? Die Bedürfnisse der Hunde Interessieren den Staat, aber die Bedürfnisse der Rentner in der Schweiz ist ihm egal. Dafür sollte sich der Staat kümmern!!

    einklappen einklappen
  • Peter am 10.11.2014 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Teilweise unnötig

    Ich habe meinen Hund seit 3 Jahren -Hundeschule und alles gemacht. Nun bin ich in die Schweiz gezogen und soll einen Sachkundenachweis machen, der eigentlich dafür gedacht ist das man ihn abliefern muss BEVOR man sich einen Hund zulegt ... versteh mal einer diese Bürokratie...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Harry Hirsch am 11.11.2014 21:18 Report Diesen Beitrag melden

    Hundekurse sinnlos

    Hundekurse sind der organisierte Schwachsinn, das weiss jeder der schon einmal einen besuchen musste. Das Wesen des Hundes ist entscheidend und das kann auch in einem Kurs nicht geändert werden. Es gibt ja auch keinen Test oder ähnliches am Ende. Es würde genügen ein A4 Faltblatt mit den Regeln abzugeben, gebüsst wird ja bei Nichteinhaltung sowieso drakonisch. Zudem würde mich interessieren, ob alle Randständigen die mit Hund in Zürich herumlaufen auch einen Hundekurs besucht haben?

  • barb hauenstein am 11.11.2014 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    renate

    "deine situation kommt mir bekannt vor. vor einigen jahren, mein terriermischling wartet vor der post geduldig auf mich. als ich rauskomme finde ich einen kleinen jungen, der an ihm rumfummelt. ich warte auf die mutter, als erstes wollte ich wissen, was sie davon halten würde, wenn ich an ihrem kind rumfummeln würde. sie meinte dann, wenn ihr hund meinem kind was tut, dann dreh ich ihm den hals um, ich hab schliesslich grosse hunde zu hause no comment

  • Katy am 11.11.2014 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Skn ist eine gute sache

    Ich finde den skn gut. Zbs gibt es viele eltern die den kindern zu weihnachten einen hund schenken ohne darüber nachzudenken dass ein hund nicht wie eine katze ist sondern konsequente erziehung, pflege und zeit braucht. Da der kurs nun pflicht ist, überlegen es sich die eltern zweimal. Eine Strafe des nicht besuchens der schule, finde ich von daher sehr angemessen ;-)

  • Valon am 11.11.2014 08:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hundeflüsterer

    Warum Geld für einen kurs ausgeben wenn man im Youtube die tipps vom Cesar Milan befolgen kann. Er ist der beste Hundeflüsterer der Welt.

  • Ursula. Z am 10.11.2014 23:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hundeliebende

    Hatte 2 Meerschweinchen, zum Glück musste ich keinen Kurs besuchen. Nun möchte ich deinen Hund aber keinen Kurs, geht das? Früher ging es auch ohne abhocke.

    • Elsb. Hofer am 11.11.2014 00:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hunde

      Ein Meerschweinchen ist in der Wohnung, mit einem Hund geht man nach draussen und du wirst nie allein sein,daher braucht der Hund disziplin und auch der Halter.

    einklappen einklappen