Glattzentrum

20. August 2019 04:50; Akt: 20.08.2019 04:50 Print

Hype-Handyfirma eröffnet Laden in der Schweiz

von Jennifer Furer - Im Glattzentrum soll der zweite Flagshipstore von Xiaomi in Europa entstehen. Der Handylieferant wird als möglicher Nachfolger von Huawei gehandelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Xiaomi ist hinter Samsung, Huawei, Oppo und Apple der fünftgrösste Handylieferant weltweit. Das Unternehmen ist im Aufwind und verzeichnet wachsende Zahlen in Europa. Digitalexperten handeln das chinesische Unternehmen als das neue Hype-Label und als potenzieller Nachfolger des in die Krise geratenen chinesischen Unternehmens Huawei. Nun kommt Xiaomi in die Schweiz.

Umfrage
Über welches Smartphone verfügen Sie?

Im Glattzentrum in Wallisellen entsteht derzeit der zweite Xiaomi Mi Store in Europa. Er soll Ende September eröffnet werden. Beim Einkaufszentrum erhofft man sich, damit mehr Abwechslung in den Geschäftsmix zu bringen. «In den Shoppingcentern der Schweiz wird von vielen Kunden vor allem der Einheitsbrei bemängelt. Unser Ziel ist es, den Kunden nicht nur Abwechslung, sondern vor allem innovative und neue Storekonzepte zu bieten», sagt Glatt-Sprecherin Lisa Rennefahrt.

Erstmals alle Produkte ausgestellt

Mit dem neuen Xiaomi Mi Store könne man viele verschiedene Kunden ansprechen. «Der Xiaomi Mi Store bietet ein breites Angebot. Es gibt Diverses – vom lässigen Outdoor-Gadget über topmoderne Smartphones bis hin zu intelligenten Spielzeugrobotern mit Lernfunktion», sagt Rennefahrt. Für ihre innovativen Produkte und technischen Gadgets habe Xiaomi viele Red-Dot-Design-Awards gewonnen, einen internationalen Produktdesign-Preis. «Im Shop wird es erstmalig die Möglichkeit geben, das gesamte Sortiment, rund 300 Produkte, physisch zu sehen, zu testen und direkt vor Ort mit passender Beratung zu kaufen.»

In Zeiten von Umsatzrückgängen in Shoppingcentern seien neue Stores und neue Konzepte unerlässlich. «Das Online-Geschäft ist nicht der Hauptgrund für den allgemeinen Rückgang an Umsätzen in Shoppingcentern. Es spielen hier verschiedene Faktoren zusammen, etwa auch fehlende Neuerungen oder Innovationen», so Rennefahrt. Umso wichtiger sei es, neue Storekonzepte in die Schweiz und ins Glatt zu bringen, um den Kunden Abwechslung und Erlebnisse zu bieten. «Mit neuen Formaten bringen wir vor allem mehr Frequenzen ins Center.»

Besonders pflegeleichte «Männerpflanzen»

Der Wunsch nach neuen Geschäften sei da, zeigt die Vergangenheit. Rennefahrt sagt: «Wir haben das sehr gut bereits beim Pop-up-Store von Muji gesehen, welcher von April bis Juni bereits im Glatt war, um einen Vorgeschmack auf die Eröffnung des Flagshipstores am 4. Oktober zu bieten. Bereits in den ersten Stunden wurde der Store überrannt und bis zum Ende machte der Pop-up sehr zufriedenstellende Umsätze.» Es sei deshalb im Glatt noch einiges in Planung.

So werde Fleurop mit The Bloomery ebenfalls am 4. Oktober starten und damit seinen einzigen stationären Blumenladen mit einem neuartigen Konzept betreiben. Es gebe beispielsweise besonders pflegeleichte «Männerpflanzen», so Rennefahrt. Ende September eröffne zudem ein Blue-Tomato-Store. «Er wird mit seinem Sortiment rund um Skateboarden, Snowboarden und lässige Streetwear das Angebot im Glatt abrunden.»