Kanton Zürich

20. August 2015 10:56; Akt: 20.08.2015 15:22 Print

Im November entscheidet Volk über Limmattalbahn

Kommt die Limmattalbahn – oder nicht? Am 22. November entscheiden die Stimmberechtigten im Kanton Zürich über die Staatsbeiträge von brutto 755 Millionen Franken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Staatsbeiträge von brutto 755 Millionen Franken betreffen die beiden Etappen zwischen Bahnhof Altstetten – Schlieren und Schlieren – Killwangen. Zudem enthält die Vorlage einen Kredit von 136,3 Millionen Franken für die darauf abgestimmten Anpassungen am Strassennetz. Nach Abzug der Beiträge des Kantons Aargau und des Bundes bleiben dem Kanton Zürich Kosten von 510,3 Millionen Franken.

Ebenfalls auf den 22. November hat der Regierungsrat den zweiten Wahlgang für die Ständeratswahlen anberaumt, wie er am Donnerstag mitteilte. Weil am 29. November keine eidgenössische Volksabstimmung stattfindet, hat der Regierungsrat den kantonalen Urnengang um eine Woche vorgezogen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Un Sinnig am 21.08.2015 06:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Linienführung

    Die Linienführung für das Limmattal ist doch falsch. Die Verbindung zwischen Dietikon und Altstetten ist doch heute schon top. Aber nicht von Oetwil, Geroldswil, Weiningen nach Höngg...

    einklappen einklappen
  • tina am 20.08.2015 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wichtig

    die limmattalbahn ist wichtig, um eine bessere verbindung zwischen dem spital limmattal und den aargau und stadt zürich herzustellen.

  • M.Z am 20.08.2015 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glattalbahn war eine Fehlplanung

    Warum sind Trams immer so heilig? Kann man nicht mal ein bisschen über den Tellerrand schauen? Man sollte die Bahn entweder als Hoch-Bahn oder U-Bahn bauen. Hoffentlich wird dieses Projekt nie zustande gebracht. Und kommt nicht immer mit der gleichen Ausrede, dass es viel mehr kosten würde. Fortschritt ist nicht günstig.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thomas am 21.08.2015 07:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    .... Bis nach Baden

    Wieso keine Verbindung bis nach Baden ?

  • Trolley am 21.08.2015 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trolley-DGT als Vorlaufbetrieb

    Die 31 verlängern und nach und nach den Verkehrsraum anpassen. Dann können als nächster Schritt Schienen verlegt werden, Fahrleitung ist ja dann bereits vorhanden. Und Autos fahren eh zuviel und im Normalfall mit einer Person-da ist offensichtlich das Auto zu billig...

  • Un Sinnig am 21.08.2015 06:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Linienführung

    Die Linienführung für das Limmattal ist doch falsch. Die Verbindung zwischen Dietikon und Altstetten ist doch heute schon top. Aber nicht von Oetwil, Geroldswil, Weiningen nach Höngg...

    • Limmattaler am 21.08.2015 14:15 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Da kann ich nur zu stimmen. Altstetten-Dietikon ist mit den SBB sehr gut erschlossen. Im Limmattal gäbe es andere Verbindungen die erweitert oder optimiert werden müssten.

    einklappen einklappen
  • Panini am 21.08.2015 05:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bis nach Genf

    Eine richtige Vision wäre wenn; die Bahn durchgehend bis nach Genf gebaut würde!

  • M.Z am 20.08.2015 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glattalbahn war eine Fehlplanung

    Warum sind Trams immer so heilig? Kann man nicht mal ein bisschen über den Tellerrand schauen? Man sollte die Bahn entweder als Hoch-Bahn oder U-Bahn bauen. Hoffentlich wird dieses Projekt nie zustande gebracht. Und kommt nicht immer mit der gleichen Ausrede, dass es viel mehr kosten würde. Fortschritt ist nicht günstig.

    • Nationless am 20.08.2015 22:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Für Trennung Schiene/Straße

      Trams sind heilig weil sie eine Bahn sind und gleichzeitig kostengünstig sind, optimal für Klein bis Mittlere Städte mit geringeren Bevölkerungsdichten sind, als Bahn ihren Schienenbonus auch als Gefahr auch gegen den Rest ausspielen können, wie den Autoverkehr verdrängen, eine pseudo urbane Identität schaffen, Fahrkonfort bieten und mehr Kapazität schaffen als Busse. Das alles ist mir unwichtig. Ich empfinde ein mehr als Bahn mutiertes Tram hat im Strassenraun als Fremdkörper nix zu suchen!

    • Peter Bahn am 21.08.2015 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Metro

      Ich bin gleicher Meinung. Lieber keine neu Tramführung als diese Limmattalbahn. Metro oder Hochbahn, das ist nur

    • Knut Knallmann am 22.08.2015 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ganz einfach

      Eine U-Bahn stand anfangs zur Diskussion - Wurde dann aber rasch verworfen... Hoch und U-Bahnen gehören in Grosstädte und nicht in bäuerlich geprägte und nicht genug dicht besiedelte Agglomerationsgemeinden - Eine U-Bahn gehört nicht in diese Agglomerationsgemeinden und kann die Probleme der Verkehrserschliessung nicht zufriedenstellend lösen...

    einklappen einklappen