Zürich

01. Mai 2015 12:35; Akt: 01.05.2015 12:35 Print

In der Neuen Börse dampfen jetzt E-Shishas

In der Neuen Börse eröffnet am Samstag die erste E-Shisha-Bar der Stadt. Die Wasserpfeifen gelten als gesund, weil sie kein Nikotin enthalten. Trotzdem haben Experten Bedenken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die arabische Wasserpfeife kennt fast jeder und ist vor allem bei Jugendlichen beliebt. Auch der neue Trend der kompakten E-Shisha boomt bereits. Doch die ein Meter grosse, elektronische Wasserpfeife aus Glas, die einer echten Shisha verblüffend ähnlich sieht, ist noch unbekannt. Das wollen Fatmir Demaili (25), Orlando Cruz (25) und Patrick Frösch (37) ändern.

Sie eröffnen am Samstag die laut eigenen Angaben erste E-Shisha-Bar der Stadt: Kingz Hookah heisst das Lokal und befindet sich im Erdgeschoss der Neuen Börse im Kreis 1.
«Wir wollen etwas Neues nach Zürich bringen», sagt Demaili, der früher für eine Versicherung gearbeitet hat und jetzt einen Online-Shop für E-Shishas betreibt.

«Nicht so düster wie andere Shisha-Bars»

Demaili ist überzeugt, dass ihre neue Bar gut laufen wird: «Die Lage ist super, denn Trams und Autos fahren hier vorbei.» Auch mit Essen und guten Cocktails wollen sie ihre Gäste anlocken. «Zudem ist es nicht so düster und verraucht wie in anderen Shisha-Bars», so Demaili. Mit hellen Farben wollen sie das Ganze etwas fröhlicher gestalten.

Für die E-Shishas bietet Kingz Hookah 18 verschiedene Geschmacksrichtungen an – von Kaffee über Vanille bis zu Erdbeere. «Im Wasser werden beispielsweise Orangenschnitze und Eis schwimmen und der Aufsatz oben wird mit einer Flüssigkeit, die ebenfalls nach Orange schmeckt, gefüllt», sagt Demaili. So entfalte sich der Geschmack intensiver. «E-Shishas sind zudem viel gesünder als normale Shishas und kratzen nicht im Hals.» Zu den Shishas wird jeweils noch eine Fruchtplatte serviert, die auf den Geschmack abgestimmt ist.

Der Eröffnungs-Apéro startet am Samstag um 16 Uhr und dauert rund vier Stunden. «Danach werden die DJs Carol Fernandez und Roberto de Carlo auflegen», sagt Demaili. Geöffnet ist die Bar jeweils sieben Tage die Woche von 14 Uhr bis 2 oder 4 Uhr.

(fro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • freddyferdinand am 01.05.2015 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Finde das interieur sollte mehr Shishabar-Mässig eingerichtet sein, das heisst tiefe tische und bequeme stühle oder sofas, an einem so hohen tisch shisha zu rauchen ist irgendwie komisch. n schöne

    einklappen einklappen
  • Betty Bossi am 01.05.2015 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    Natürlich sind E-Shishas schädlich - für die Tabakindustrie. Die E-Zigarrette ist seit 10 Jahren auf dem Markt und es ist noch keiner deswegen gestorben. Ich habe letzten Sommer mit dem Rauchen aufgehört und angefangen zu Danpfen und mir geht es wesentlich besser.

    einklappen einklappen
  • Motzer am 01.05.2015 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Immer stänkern...

    Experten meckern immer. Würde man ständig auf sie hören, würde die Menschheit immer noch in Höhlen leben und das Fleisch roh essen.....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandro Calzavara am 02.05.2015 18:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ich gebe dieser Bar 2 Jahre

    Finde die Idee und deren Umsetzung recht einfallslos.

  • Supervape am 02.05.2015 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    Gesund ist ein Apfel

    Keiner verkauft schon so lange E-Zigaretten in der Schweiz wie wir. Wir kämpfen seit gut 5 Jahren gegen den schlechten Ruf der elektronischen Verdampfer. Presseberichte, auch in diesem Blatt, wie, E-Zigaretten schädlicher als herkömmliche, sind an der Tagesordnung. Woher kommt jetzt dieser Sinneswandel? Lustig wie sie schreiben, dass die E-Shisha gesund ist. Unserer Meinung nach ist ein Apfel gesund. Sie schreiben auch, dass E-Shishas gesünder als Shishas sind. Gesünder ist die Steigerung von Gesund. Korrekter Weise müssten Sie schreiben, dass eine E-Shisha weniger schädlich ist. Im übrigen ist das Nikotin, das kleinste Problem bei Shishas oder Zigaretten, das Problem ist dass man Tabak verbrennt und den Rauch einatmet. Wir verkaufen E-Zigaretten würden aber nie behaupten, dass sie Gesund ist. Obwohl sie viel weniger schädlich als eine Zigarette ist. Freundliche Grüsse D.Heinzer Supervape E-Zigaretten

  • Szenen Kenner am 01.05.2015 23:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigenartig

    Würde mich interessieren woher so junge Typen das Geld für eine so edel eingerichtete Bar an diesem teuren Standort haben ? Und warum sind die Spirituosen Flaschen auf den Bilder bereits vor der Eröffnung halb leer. Ausserdem red Trojka und red Bull Vodka an einer Bar nebeneinander im Gestell erstaunt mich schon etwas.

    • toni am 02.05.2015 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      nicht-gönner

      Habe mit Herrn demaili zusammen gearbeitet, dieser junge hat was aus sich gemacht & dafür hart gearbeitet.

    einklappen einklappen
  • Peter am 01.05.2015 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dampfer

    Die Fachwelt ist sich sehr wohl einig - wenn man die WHO weglässt. Seit 10 Jahren sucht man gesundheitsgefährdende Stoffe, seit 10 Jahren hat man nix gefunden. Ich wünsche der Bar ganz viel Glück!

  • L.S am 01.05.2015 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sisha

    Oh mann, versteht mich nicht falsch aber weshalb ist es so "modern" eine Shisha zu besitzen? Ich sehe mittlerweile 14 Jährige die in Shisha Bars gehen... Finde ich persönlich traurig, dass das zum Trend wurde...