Zürich-Schwamendingen

12. August 2019 08:00; Akt: 12.08.2019 08:45 Print

Italiener F. P. (66) wurde erschossen

Der Mann, der vergangene Woche tot in einem Auto auf einem Parkplatz aufgefunden wurde, wurde erschossen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 66-jährige Italiener F. P.* ist vergangene Woche getötet worden. Bisher war unklar, wie der Mann ums Leben kam. Am Montagmorgen hat die Zürcher Staatsanwaltschaft bestätigt, dass er erschossen wurde.

Das hatte der Pfarrer an der Beerdigung am Freitag gesagt. An der Abdankung hatten über hundert Leute teilgenommen. «Es ist die schlimmste Beerdigung, die ich je hatte», so der Pfarrer zu den Trauernden. Das Leid sei unerträglich.

Der Mann lag am Montagmorgen in einem parkierten SUV auf dem Parkplatz beim Freibad Auhof in Schwamendingen. Die ausgerückten Rettungskräfte konnten trotz Reanimationsversuchen nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Am Tötungsdelikt sollen offenbar mehrere Täter beteiligt gewesen sein, wie eine Frau sagt, die in der Nähe des Parkplatzes wohnt. Sie habe gehört, dass der 66-Jährige zuvor in den naheliegenden Bach gedrückt worden sei. Laut ihr hat die Täterschaft ihn danach ins Auto gezogen. Die Stadtpolizei kommentierte das wegen der laufenden Ermittlungen nicht.

P. war laut den Recherchen von 20 Minuten an mehreren Firmen beteiligt oder deren Geschäftsführer – meist in den Bereichen Gastronomie, Bau und Lebensmittel. Während er einige Firmen abtrat, gingen andere in Konkurs. Einige Firmen hatten mehrfach Ausstände – also Rechnungen, die nicht fristgerecht bezahlt wurden. Ob das etwas mit der Tat zu tun hat, ist unklar.

*Name der Redaktion bekannt

(hoh/lar/tam)