Tram Zürich-West

14. Juni 2011 21:30; Akt: 14.06.2011 21:03 Print

Jetzt können Testfahrten starten

von Regina Ryser - Die VBZ haben gestern das letzte Gleis für die neue Tramlinie Zürich-West verschweisst. Bis die Strecke fahrplanmässig in Betrieb geht, dauert es aber noch ein halbes Jahr.

storybild

Christoph Brändli, Leiter Infrastruktur VBZ, zündet den Schweisstiegel zur letzten Schweissung an. (vbz)

Fehler gesehen?

Gut 3 Kilometer Doppelspurgleis, 33 Weichen sowie 18 Gleiskreuze sind während der letzten drei Jahre für die neue Tramlinie Zürich-West verlegt worden. Gestern haben die VBZ das letzte Gleis verschweisst. «Das ist ein erfreulicher Moment – nun neigt sich ein wichtiges Projekt dem Ende zu», sagt René Guertner, VBZ-Gesamtprojektleiter. «Wir sind froh, konnten wir das Gebiet rechtzeitig erschliessen, ehe 2012 die ersten Wohnungen und Büros bezogen werden.»

Obwohl die Gleisarbeiten zu Ende sind, verkehrt das Tram 4 erst ab dem 11. Dezember fahrplanmässig im Siebeneinhalb-Minuten-Takt auf der verlängerten Linie vom Escher-Wyss-Platz unter der Hardbrücke und bis zum Bahnhof Altstetten Nord. «Zuerst müssen alle Tramführer die Strecke und ihre Knotenpunkte kennenlernen», erklärt Guertner. Zudem müssten die Sicherheitsmass­nahmen auf der neuen Strecke getestet werden. Einholen müssen die VBZ ausserdem eine Betriebsbewilligung beim Bund. Sie soll bis November vorliegen.

Die bisherige Strecke der Linie 4 vom Escher-Wyss-Platz bis Werdhölzli wird von der neuen Linie 17 übernommen, die vom HB aus verkehrt. Gekostet hat der Tramausbau etwa 150 Millionen Franken; die Hälfte davon bezahlt der Bund.