Tetris mit Ausrüstung

14. September 2019 08:11; Akt: 14.09.2019 08:28 Print

Zürcher Polizei-Challenge wird international zum Hit

Die Zürcher Kapo postete auf Facebook das Material eines Streifenwagens. Jetzt machen auch Korps aus dem Ausland bei der Tetris-Challenge mit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kantonspolizei Zürich hat mit ihrer Tetris-Challenge nicht nur einen viralen Hit gelandet, sondern auch internationale Polizeikorps dazu animiert, ihre Ausrüstung öffentlich zu zeigen.

Umfrage
Wie finden Sie die Tetris-Challenge?

Bei der sogenannten Tetris-Challenge wird der gesamte Inhalt eines Autos in einem Quadrat angeordnet. Das Ganze wird dann aus der Luft fotografiert und in den sozialen Medien verbreitet.

Ganze Schweiz macht mit

Florian Frei, Sprecher der Kantonspolizei, sagt, dass das erste Bild der Challenge entstanden sei, weil man damit einen kreativen Social-Media-Inhalt posten wollte. «Wir haben daraufhin unglaublich viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung bekommen.»

Ein angeblicher Angehöriger der Feuerwehr Thusis aus dem Kanton Graubünden habe das Bild gesehen und in einer Nachricht an seinen Kollegen geschrieben, dass sie das auch machen könnten. «Darauf habe ich geschrieben, dass die Kantonspolizei die Feuerwehr Thusis jetzt offiziell zur Tetris-Challenge auffordert», sagt Kapo-Sprecher Frei. Der Name sei ihm spontan eingefallen. «Ich habe zuerst nicht gedacht, dass die Feuerwehr dies wirklich machen wird.»

Doch Frei täuschte sich. Und nicht nur die Feuerwehr in Thusis hat die Challenge für sich entdeckt – inzwischen hat sie die ganze Schweiz erreicht. Auch die Polizei und die freiwillige Feuerwehr in Zug machten mit sowie der Abschleppdienst Road Help, die Waadtländer Polizei, die Kantonspolizei Freiburg, Schutz & Rettung Zürich, die Feuerwehr Zofingen, Mitarbeiter der Schindler Aufzüge AG und eine Feuerwehr aus dem Kanton Waadt. Wobei Letztere sich mit einem Renault Twizy und lediglich einem Feuerlöscher eher für eine minimalistische und lustig gemeinte Umsetzung der Tetris-Challenge entschied.

Ungarner Polizei zeigt Maschinenpistolen

Auch im Ausland wurde man auf die Tetris-Challenge aufmerksam – so etwa das niederlandische Politieteam Weerij, ein Ambulanzteam aus Frankreich oder die ungarische Polizei. Diese präsentierte ihre Maschinenpistolen und ihre Schutzausrüstung.

Florian Frei von der Kantonspolizei Zürich sagt: «Wir hätten nie gerechnet, dass unsere Challenge ein solches Ausmass annimmt.» Durch die Challenge habe die Kantonspolizei zeigen können, wie viel Humor in ihr stecke und dass sie eine bürgernahe Polizei sei.

Zudem sei auch die Follower-Zahl gestiegen. «Das ist insofern wichtig, als wir dadurch mehr Leute in unserem Einzugsgebiet erreichen – sprich mehr Leute nehmen jetzt unsere Zeugenaufrufe oder unsere Präventionskampagnen wahr», sagt Frei.

(jen)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pascal am 14.09.2019 08:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einsatzbereitschaft

    An alle Schlaumeier hier die Steuerverschwendung schreien: Wie glaubt ihr wird gewährleistet, dass die Ambulanz, die euch bei eurem Herzinfarkt abholt oder die Feuerwehr, die euch aus der brennenden Wohnung rettet, zu jeder Zeit vollständig ausgerüstet ist? Richtig, regelmässige Materialkontrollen. Das sieht dann etwa genau so aus wie auf diesen Bildern, nur haben sie diesmal ein Foto mit einer Drohne geknipst. Super Aktion, so zeigt man den Leuten was für Arbeiten so im Hintergrund alltäglich gemacht werden müssen.

    einklappen einklappen
  • RF am 14.09.2019 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Tatsächlich habe ich mich schon gefragt, was so alles in den Wagen drin ist! Auch schön zu wissen, was alles bei Schindler mitgeführt wird;) Für alle, die sich wegen verschwendeten Steuergeldern aufregen: soviel ich weiss, muss zumindest die Feuerwehr ihre Ausrüstung ständig kontrollieren. Die sind darin vermutlich schon recht geübt und brauchen nicht lange. Zudem denke ich, dass so eine Challenge den Zusammenhalt der Feuerwehrleute, Polizisten, Arbeitskollegen, ... stärkt. Im Notfall möchte ich doch lieber von einem Team gerettet werden, wo sich alle kennen, verstehen und vertrauen.

    einklappen einklappen
  • mark-frei am 14.09.2019 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Coole Idee ...

    ... da findet man bestimmt auch Dinge wieder die schon lange vergessen wurden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Duyga am 15.09.2019 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    So lebt der Mensch von GEO war gleich

    Die Zeitschrift GEO machte vor 20 Jahren genau das Gleiche: Sie machte eine Reportage, in welcher weltweit Menschen ihren gesamten Haushalt vor dem Haus ausbreiteten. Man konnte sehen, wie extrem die Unterschiede waren zwischen den verschiedenen Kontinenten! Einfach in Bing mit der Bildersuche suchen nach "So lebt der Mensch". Es gibt auch ein entsprechendes Buch.

  • Meister Propr am 15.09.2019 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Generalreinigung

    Die Idee entstand bestimmt während einer Generalreinigung, als man ohnehin alles aus dem Wagen nehmen musste.

  • Nin T. Endo am 15.09.2019 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    3-Komponenten-Tetris aus Waadt

    Beim Foto der euerwehr aus dem Kanton Waadt musste ich laut lachen. Ich liebe absurden Humor!

  • Neumann am 15.09.2019 03:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklich

    Ich weiss nicht ob das nicht doch bedenklich ist. Pädagogisch meine ich. Wenn Kinder und sensible Menschen sowas sehen erschrecken sie vielleicht ab all dem Zeugs und haben nachher Angst vor solchen Einsatzwagen.

  • Humans Ghostwriter am 14.09.2019 23:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jo cool

    Nu ja; Werbung und Selbstdarstellung! Trotzdem ne coole Aktion. Vor allem sorgt es für Diskussionsstoff :)