Frauenverbände empört

17. August 2010 21:40; Akt: 17.08.2010 21:18 Print

Keine Frauenparkplätze mehr

von David Torcasso - In den zehn öffentlichen Parkhäusern der Stadt Zürich werden die Frauenparkplätze abgeschafft. Das stösst bei Frauenvertreterinnen auf Unverständnis.

storybild

Frauenparkplätze im Parkhaus Hohe Promenade. (Bild: tor)

Fehler gesehen?

Aus den zehn öffentlichen Parkhäusern der Stadt Zürich verschwinden die speziell gekennzeichneten Parkplätze für Frauen, die Anfang der 90er-Jahre eingeführt wurden. Bis Anfang 2012 würden die Parkhäuser heller, besser überwacht und allgemein sicherer, begründet Marcel Müller, CEO der Parking Zürich AG. «Wir schaffen die Frauenparkplätze in diesem Sinn nicht ab, sondern die ganze Anlage wird sozusagen zu einem Frauenparkhaus», so Müller. Denn jeder Parkplatz sei ein sicherer Parkplatz.

Umfrage
Finden Sie Frauenparkplätze notwendig?
28 %
61 %
11 %
Insgesamt 3043 Teilnehmer

Dieses Argument lässt Rosmarie Zapfl, Präsidentin des Bunds Schweizerischer Frauenorganisationen, nicht gelten. Frauenparkplätze seien wichtig, findet sie: « Sie geben Frauen auf psychologischer Basis das Gefühl von Sicherheit.» Auch Daniela Brühwiler vom Nottelefon für Frauen gegen sexuelle Gewalt übt Kritik: «Diese Parkplätze wurden eingerichtet, weil Frauen in Parkhäusern immer wieder Belästigungen und Übergriffe erleben mussten», sagte sie zu Radio 1, «es ist schade, dass sie jetzt abgeschafft werden.»

Dore Heim, Leiterin der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich, hat sich eingehend mit der Frauenparkplatz-Frage befasst. Sie findet: «Wenn auf Frauenparkplätze verzichtet wird, muss es in den Parkhäusern bauliche Verbesserungen wie eine übersichtliche Wegführung, transparente Raumgestaltung und eine verständliche Signalisation geben.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Remo Hollenstein am 18.08.2010 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Frauenparkplätze

    Da ich als Mann gerne provoziere, werden mir diese Einrichtungen irgendwie fehlen. Jedes Mal, wenn ich auf einem Frauenparkplatz parkiere, hoffe ich, dass mich eine feministische Emanze anschnauzt. Höflich frage ich sie dann, ob sie schon mal etwas von Gleichberechtigung gehört hat, das kann noch amüsant sein, mit welchen lächerlichen Argumenten der Feminismus gerechtfertigt wird.

  • Hans Muster am 18.08.2010 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Wurde auch Zeit. Wir haben einen Gleichstellungs-Artikel in der Bundesverfassung. Habe mein Auto oft dort abgestellt, da ich für gelebte Gleichberechtigung bin.

  • Mario Zuppiger am 18.08.2010 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gleichberechtigung

    Die Frauen wollen die Gleichberechtigung. Also sollen sie sie auch bekommen. Aber nicht nur die Rosinchen, sondern auch die weniger angenehmen Seiten. Schluss mit der Sonderbehandlung!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Verena Schüpbach am 26.08.2010 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft?

    Weiter so, mit dieser falschen Einstellung wird man in der Zukunft sicher sehen, was sich noch alles ändert. Macht euch nur weiter über die Frauen lustig und übertreibt so primitiv wie hier. genial! da werden auch die nettesten frauen beleidigt! selber schuld. weint nicht, wenn ihr richtig alt und alleine da steht! Parkplatz hin oder her; es gibt viel grössere Probleme wie man merkt (fehlende Bildung z.B., idiocracy)...

    • Bypassone am 29.08.2010 19:50 Report Diesen Beitrag melden

      Man, bist du sauer...

      ... genau wie ein kind, wenn man sein lieblingsspielzeug weg nimmt.

    • P.H. am 23.04.2016 13:33 Report Diesen Beitrag melden

      Es gibt viel grössere Probleme...

      Ja hat man sicher auch gesagt, als Frauen noch an den Herd gehörten und nicht stimmen durften. Gleichberechtigung ist ja nicht plötzlich weniger wichtig geworden, also hat man diese auch zu beachten! Es reicht schon, dass Männer nur aufgrund ihres Geschlechts in der Schweiz praktisch 1 Jahr lang Zwangsarbeit leisten müssen. Und: "weint nicht, wenn ihr richtig alt und alleine da steht! " was das für eine Art Argument sein soll ist mir schleierhaft. Ich persönlich würde sowieso deutlich lieber alleine da stehen als mit irgendwelchen Feministinnen die denken sie hätten Sonderrechte verdient!

    einklappen einklappen
  • Remo Hollenstein am 18.08.2010 22:32 Report Diesen Beitrag melden

    Frauenparkplätze abschaffen

    Volkspsychologisch halte ich es für wichtig, dass dieser Sexismus endlich beseitigt wird. Es ist Verfassungswidrig, dass an öffentlichen Orten das bevorzugte Geschlecht mehr Recht auf Sicherheit hat als Menschen, die halt nicht weiblich geboren wurden. Die Medien sollten öfters über Gewalttaten berichten, in denen eine Frau die Täterin und ein Mann das Opfer ist, vielleicht ändert sich dann das öffentliche Bewusstsein. Aus Protest gegen diese Ungleichberechtigung parkiere ich immer auf Frauenparkplätze.

  • Remo Hollenstein am 18.08.2010 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Frauenparkplätze

    Da ich als Mann gerne provoziere, werden mir diese Einrichtungen irgendwie fehlen. Jedes Mal, wenn ich auf einem Frauenparkplatz parkiere, hoffe ich, dass mich eine feministische Emanze anschnauzt. Höflich frage ich sie dann, ob sie schon mal etwas von Gleichberechtigung gehört hat, das kann noch amüsant sein, mit welchen lächerlichen Argumenten der Feminismus gerechtfertigt wird.

  • Hans Muster am 18.08.2010 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Wurde auch Zeit. Wir haben einen Gleichstellungs-Artikel in der Bundesverfassung. Habe mein Auto oft dort abgestellt, da ich für gelebte Gleichberechtigung bin.

  • Mario Zuppiger am 18.08.2010 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gleichberechtigung

    Die Frauen wollen die Gleichberechtigung. Also sollen sie sie auch bekommen. Aber nicht nur die Rosinchen, sondern auch die weniger angenehmen Seiten. Schluss mit der Sonderbehandlung!