Starke Winde

19. Juli 2017 22:29; Akt: 20.07.2017 11:41 Print

Kleinflugzeug stürzt bei Pfäffikon ab

In Pfäffikon ZH kam es zu einem Unfall mit einem Kleinflugzeug. Zwei Personen wurden dabei schwer verletzt.

Die Unfallstelle: Viele Rettungskräfte sind vor Ort. ( Video: Tamedia/ 20 Minuten Leserreporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In Pfäffikon im Zürcher Oberland verunglückte am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr ein Kleinflugzeug. Es stürzte in der Nähe eines Hofs im Auenfeld in Richtung Russikon ab. Dabei wurden der 35-jährige Fluglehrer sowie sein 40-jähriger Schüler schwer verletzt, wie die Zürcher Kantonspolizei in einer Mitteilung schrieb. Am Flugzeug entstand grosser Sachschaden.

Über die Gründe, die zum Absturz führten, konnte die Polizei zunächst noch keine näheren Angaben machen. «Das Flugzeug stürzte im Auenfeld bei Pfäffikon ab», sagte Stefan Oberlin, Mediensprecher der Kapo, auf Anfrage von 20 Minuten. Nach der Erstversorgung durch eine Notärztin mussten die verletzten Personen mit Rettungshelikoptern ins Spital geflogen werden. Die beiden Männer sind ausser Lebensgefahr. Die genauen Umstände des Unfalls werden durch die Kantonspolizei Zürich, die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland sowie diverser Spezialisten abgeklärt.

Ist das Wetter schuld?

Wie ein Leser-Reporter berichtete, könnte das schlechte Wetter dafür verantwortlich sein, dass das Flugzeug Probleme bekam. «Zum Zeitpunkt des Absturzes hat es hat stark geregnet und gewindet, vielleicht spielte das eine Rolle», mutmasste der Leser-Reporter.

Ganz in der Nähe der Absturzstelle befindet sich der kleine Regionalflugplatz Speck-Fehraltorf. Dieser wird gemäss Wikipedia-Eintrag vorwiegend von einmotorigen Flugzeugen sowie von Segelflugzeugen genutzt.

(fal)