Sexuelle Übergriffe

08. Mai 2012 10:28; Akt: 08.05.2012 10:38 Print

Klettertrainer hat Buben missbraucht

Der ehemalige Leiter eines Zürcher Klettervereins, der vier Minderjährige missbraucht haben soll, muss sich vor Gericht verantworten. Der Präventionsverein Mira soll vom Missbrauch gewusst haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vorgeworfen wird dem Klettertrainer Schändung, sexuelle Handlungen, Pornografie und Verletzung des Geheim- und Privatbereichs durch Aufnahmegeräte.

Die mutmasslichen Opfer sind vier Knaben, die zur Tatzeit in den Jahren 2009 und 2010 zwischen 10 und 15 Jahr alt waren. Die Gerichtsverhandlung vor dem Bezirksgericht Hinwil ZH findet voraussichtlich im Juli statt, wie Staatsanwalt Pascal Gossner am Dienstag verschiedene Medienmeldungen bestätigte.

Der damals 35-jährige Klettertrainer war Anfang 2011 verhaftet worden. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

Mira wusste angeblich davon

Im Zusammenhang mit dem Fall hatte auch der Präventionsverein Mira für Schlagzeilen gesorgt. Mira berät Vereine in Bezug auf sexuelle Ausbeutung. Dort soll man gewusst haben, dass der Klettertrainer mehrere Kinder sexuell belästigte.

Das kantonale Amt für Jugend und Berufsberatung hatte die Fachstelle im Sommer 2011 durchleuchten lassen. Dabei war sie zum Schluss gelangt, dass Mira hinsichtlich Konzept und Personal Änderungen vornehmen muss, den staatlichen Beitrag in Höhe von 95'000 Franken aber weiterhin erhält.

Mit einem dringlichen Postulat forderten CVP, SVP und BDP im März 2012 im Kantonsrat, der umstrittenen Fachstelle die Subventionen zu streichen. Der Vorstoss wurde an die Regierung überwiesen. Diese muss nun innerhalb eines Jahres einen Bericht dazu vorlegen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Calahari am 09.05.2012 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Mira?

    Was für mich im Artikel nicht klar rüber kommt: Hat Mira bescheid gewusst und nichts unternommen?

  • Renata Jost am 08.05.2012 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Missbrauch

    Das schlimme an der Sache ist das Missbrauch viel zu wenig geringen Strafen haben und das Opfer es lebenslang mit sich schleppen muss .

  • H.G. am 08.05.2012 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist es denn jetzt?

    Titel: Klettertrainer hat Buben missbraucht Untertitel: Der ehemalige Leiter eines Zürcher Klettervereins, der vier Minderjährige missbraucht haben soll, ... Fazit: Entweder hat er oder er hat nicht. Wenn er hat, dann so schreiben. Wenn nicht feststeht ob, Urteil abwarten. Ich kann es nicht haben wenn jemand die Hände an Kinder legt, aber ich kann es auch nicht haben, wenn man gross in der Zeitung was liest und derjenige Unschuldig ist und frei gesprochen wird. Dann hat die Zeitung Rufmord begangen und das hat die Zeitung ja wohl nicht nötig, oder?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Calahari am 09.05.2012 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Mira?

    Was für mich im Artikel nicht klar rüber kommt: Hat Mira bescheid gewusst und nichts unternommen?

  • H.G. am 08.05.2012 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist es denn jetzt?

    Titel: Klettertrainer hat Buben missbraucht Untertitel: Der ehemalige Leiter eines Zürcher Klettervereins, der vier Minderjährige missbraucht haben soll, ... Fazit: Entweder hat er oder er hat nicht. Wenn er hat, dann so schreiben. Wenn nicht feststeht ob, Urteil abwarten. Ich kann es nicht haben wenn jemand die Hände an Kinder legt, aber ich kann es auch nicht haben, wenn man gross in der Zeitung was liest und derjenige Unschuldig ist und frei gesprochen wird. Dann hat die Zeitung Rufmord begangen und das hat die Zeitung ja wohl nicht nötig, oder?

  • Renata Jost am 08.05.2012 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Missbrauch

    Das schlimme an der Sache ist das Missbrauch viel zu wenig geringen Strafen haben und das Opfer es lebenslang mit sich schleppen muss .

  • kupina faso am 08.05.2012 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    Verantwortungslos!

    Menschen die mit Kindern arbeiten sollen gefälligst besser überprüft und getestet und kontrolliert werden! Und Eltern sollten endlich ihren Kindern beibringen, dass sie ihnen alles erzählen sollen, vorallem wenn sie eine Erwachsene Person an intimen Stellen anfasst! Mira: geht gar nicht! Da hätte man sofort Handeln müssen! Jede Handlung die die Kinder ertragen mussten schädigen noch mehr! Diese Kinder sind geschädigt fürs Leben!! Wie kann man nur einem Kind soetwas antun! Wenn man merkt dass man solche Fantasien hat, sollte man zu einem Psychiater/Psychologen BEVOR man die Fantasie umsetzt!