11. Februar 2008 22:30; Akt: 12.02.2008 01:32 Print

Kritik an der Carlsberg-Werbung

Auf dem Carlsberg-Euro-Tram wirbt der Brauer für sein Bier. Allerdings für die alkoholfreie Sorte, weil Alkoholwerbung verboten ist. Nur: Den beworbenen Gerstensaft gibts in der Stadt nirgends zu kaufen. Das stösst den Suchtberatern sauer auf.

Fehler gesehen?

Die Zürcher Fachstelle zur Prävention des Alkohol- und Medikamentenmissbrauchs stört sich am Carlsberg-Euro-Tram, das seit Ende November auf der Linie 3 verkehrt. Damit umgehe Carlsberg-Vertreiber Feldschlösschen das Alkohol-Werbeverbot.

Zwar wirbt das Tram für Carlsberg Non- Alcoholic – doch dieses Getränk ist in Zürich kaum erhältlich: Bei Tests in 41 Betrieben, die Carlsberg-Bier verkaufen, stellte die Fachstelle fest, dass nur in acht Lokalen die alkoholfreie Variante zu haben war. In keinem einzigen getesteten Laden war es zu finden.

Bei Feldschlösschen wehrt man sich: «Die Zahl der Verkaufsstellen, die Carlsberg Non-Alcoholic anbieten, nimmt zu», so Sprecherin Sandra Kobelt zu 20 Minuten. Und dazu komme, dass überall, wo Bier erhältlich sei, man irgendeine alkoholfreie Biersorte finde.

lüs