«Unvermuteter Rassismus»

06. Juni 2011 22:09; Akt: 03.07.2011 21:42 Print

Kronenhalle will keine deutschen Touristen

von Deborah Sutter - Das Zürcher Restaurant Kronenhalle legt keinen Wert auf deutsche Touristen. Dies sagte der Chef des Lokals zu den Autoren eines deutschen Reiseführers – und sorgt damit für Empörung.

storybild

Kronenhalle-Direktor Andreas Wyss in seinem Restaurant. (nicolas y. aebi)

Fehler gesehen?

Das legendäre Restaurant Kronenhalle ist ein regelrechter Touristenmagnet. Dem Guide «Ein perfektes Wochenende in ... Zürich» ist jedoch zu entnehmen, dass im noblen Lokal nicht alle Gäste gleich willkommen sind: «Wir legen keinen Wert auf deutsche Touristen», habe Kronenhalle-Direktor Andreas Wyss den Autoren aus Deutschland gesagt, als sie ihn für einen Text in ihrem Buch kontaktierten, berichtet der «Tages-Anzeiger». Der Reiseführer spricht von «unvermutetem Rassismus», der «sprachlos» mache. Auch die Präsidentin des Deutschen Clubs Zürich, Vanessa Matthiebe, findet die Aussage von Wyss «unverständlich und bedauerlich».

Kronenhalle-Chef Wyss bestreitet das Gesagte auf Anfrage nicht, sagt aber: «Dahinter steckt sicherlich nicht Rassismus – wir wollten einfach den Rummel um unser Lokal etwas beruhigen.» Grundsätzlich stehe die Kronenhalle allen offen, man lege jedoch Wert auf ein angemessenes Publikum: «Wir sind schliesslich kein 0815-Lokal», so Wyss.

Touristen, die wild fotografierten oder in grossen Gruppen das Restaurant stürmten, nähmen oftmals keine Rücksicht auf dinierende Gäste. Dass die Kronenhalle deutsche Kundschaft nicht abweist, beweisen Prominente wie etwa Boris Becker oder Heidi Klum, die laut Medienberichten schon dort gesichtet wurden.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anne Klein, Nationalität deutsch am 13.06.2011 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kronenhalle

    Ich war schon in der Kronenhalle, hat mir gut gefallen. Dass keine Gäste mit schlechtem Benehmen gewünscht sind kann ich gut verstehen - mag ich auch nicht. Das aber nur auf "Deutsche" zu beziehen ist geschmacklos. Schlecht erzogene Menschen gibt es in jeder Nation. Ich werde wegen des Kommentars von Herrn Wyss weder Zürich noch die Schweiz meiden - ein sehr schönes Land mit netten Menschen. Die negativen Beispiele (siehe einige Kommentare)übersehe ich halt. PS: meine Tochter und Familie leben in Brüttisellen, Tageseltern meines Enkels sind liebenswerte Schweizer (bin glücklich sie zu kennen)

  • Silver am 07.06.2011 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Nun ja...

    Ich denke, die Aussage von A. Wyss war ungenau und wurde falsch verstanden. Die Kronenhalle ist ein ruhiger, gediegener, etwas verstaubter und angegrauter Betrieb - aber mit viel Geschichte, Charme und entsprechender Clientèle. Da braucht und will man nicht Touris, die die Bude stürmen und sich breit machen um dann festzustellen, dass sie fehl am Platz sind (Angebot, Preise und Atmosphäre). Das vergrault nur die Stammgäste, welche Diskretion und Ruhe schätzen. Zudem hat er noch immer das Recht willkommen zu heissen, wen er will.

  • Sine Verbis am 07.06.2011 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    ...das neue Lieblingslokal der Deutschen

    ...bleibt nur zu hoffen, das Hr. Wyss seine Meinung immer so "konsequent" vertritt...und er keinen Mercedes fährt, keinen deutschen Fernsehsender schaut, noch nie Richard Wagner gehört hat, noch nie Goethe oder Friedrich Schiller gelesen hat, und natürlich auch kein deutsches Personal hat!!! ...Boris Becker und Heidi Klum haben natürlich keinen Promi-Bonus, nein solche Leute haben natürlich nur internationales Flair, nur deshalb sind Sie in der Kronenhalle erwünscht, oder doch nur geduldet?! ...und Udo Jürgens ist doch eh scho a Schwiizer ;-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anne Klein, Nationalität deutsch am 13.06.2011 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kronenhalle

    Ich war schon in der Kronenhalle, hat mir gut gefallen. Dass keine Gäste mit schlechtem Benehmen gewünscht sind kann ich gut verstehen - mag ich auch nicht. Das aber nur auf "Deutsche" zu beziehen ist geschmacklos. Schlecht erzogene Menschen gibt es in jeder Nation. Ich werde wegen des Kommentars von Herrn Wyss weder Zürich noch die Schweiz meiden - ein sehr schönes Land mit netten Menschen. Die negativen Beispiele (siehe einige Kommentare)übersehe ich halt. PS: meine Tochter und Familie leben in Brüttisellen, Tageseltern meines Enkels sind liebenswerte Schweizer (bin glücklich sie zu kennen)

  • Ausländer am 09.06.2011 23:32 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird immer schlimmer

    Dass man gegen eine Gruppe von Menschen etwas hat, weil dies überhandnimmt, kann ich verstehen. In Deutschland sind es die Türken und in der Schweiz anscheinend die Deutschen. Aber wenn dies auch gegen Touristen gilt, dann hat es nichts mehr mit Überfremdung oder Angst um Arbeitsplätzen zu tun! Dann ist es Rassismus (Rassismus hat nach Definition auch mit Nationen zu tun). Ich selbst, Freunde, Arbeitskollegen und Familienangehörige machen schon lange keinen Urlaub in der Schweiz mehr. Gut es sind bei uns (meiner kleinen eigenen Familie) 2000 3000 Euro die wir im Urlaub in der Schweiz g

    • Johanna Gächter am 12.06.2011 12:43 Report Diesen Beitrag melden

      Kronenhalle als Auslöser

      Die Schweiz ist wohl das beliebteste Ausreiseland in Deutschland. Wieso? Weil es für die Deutschen einfach ist dort zu leben. Einfach ihre Sprache wie gehabt zu sprechen und sie verdienen immerhin den Mindestlohn, was in Deutschland anscheinend nicht funktioniert. Mir scheint es, dass sich die Deutschen nach wievor sehr in der Schweiz wohlfühlen. Wir "drängen" ja niemanden, in die Schweiz auszuwandern. Was hat ein Betriebskonzept von einem Zürcher Gastwirt mit "Rassismus" zu tun? Gemäss seiner Aussage, verzichtet er bewusst auf die Positionierung, als gastronomische "Schnäppcheninsel".

    einklappen einklappen
  • Urs B. am 09.06.2011 23:20 Report Diesen Beitrag melden

    Niveaulos!

    Da hat sich Herr Wyss selbst disqualifiziert. In Zukunft werden wohl nur noch Gleichgesinnte dort anzutreffen sein...

  • Andre Studer am 09.06.2011 22:20 Report Diesen Beitrag melden

    Diskrimierung pur

    Na Klasse fehlt nur noch, dass Herr Wyss eine Ausweiskontrolle verlangt, am Ende sind auch Basler nicht mehr willkommen. Da bleib ich doch lieber im toleranten weltoffenen Basel.....

  • thomas berge am 09.06.2011 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Mal nachdenkeken.....

    Mal ehrlich, ist das nicht die grundstimmung der Schweizer gegenüber Deutschen!Zum Arbeiten könnt ihr gerne kommen falls wir keine anderen Fachkräfte finden. Und wenn ihr dann hier seid, Bitte nach der Arbeit die öffentlichkeit meiden! Denn eigentlich wollen wir euch nicht.Schade das ich in der schweiz erst gelernt habe was fremdenhass bedeutet.............:-(