Kantonsangestellte

07. Juni 2018 12:28; Akt: 07.06.2018 18:01 Print

Länger arbeiten für eine Woche mehr Ferien

Der Regierungsrat Zürich will den Angestellten des Kantons fünf Wochen Ferien gewähren. Dafür müssen sie eine halbe Stunde länger arbeiten pro Woche.

storybild

Die kantonalen Angestellten im Verwaltungsgebäude Walche müssen bald länger arbeiten. (Bild: Keystone/Martin Ruetschi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alle Angestellten des Kantons Zürich sollen mindestens 5 Wochen Ferien erhalten. Man wolle sich an die Bedingungen von vielen privaten und anderen öffentlichen Arbeitgebern anpassen. Davon sollen vor allem die 21- bis 49-Jährigen profitieren.

Umfrage
Wie viele Wochen Ferien haben Sie?

Für die zusätzliche Ferienwoche müssen sie im Gegenzug wöchentlich neu eine halbe Stunde länger arbeiten – insgesamt 42,5 Stunden. Die Erhöhung der Wochenarbeitszeit für jene, die mehr Ferien erhalten, werde als angemessen und zumutbar beurteilt. Die in den letzten Jahren zusätzlich gewährten Freitage über den Jahreswechsel seien künftig im Ferienanspruch enthalten, heisst es in einer Mitteilung.

«Schäbiges Geschenk»

Für die bis 20-Jährigen sowie die über 60-Jährigen soll der Ferienanspruch bei fünf, beziehungsweise sechs Wochen bleiben. Die 50- bis 59-Jährigen sollen neu sechs statt fünf Wochen Ferien beziehen können. Ausgenommen davon sind Lehrpersonen. Die Lösung geht nun in die Vernehmlassung.

Der Schweizerische Verband des Personals öffentlicher Dienste (VPOD) Zürich bezeichnete die Lösung als «schäbiges Geschenk». Die fünfte Ferienwoche sei in der Privatwirtschaft längst normal. Der Regierungsrat wolle die Angestellten nun auch noch die Rechnung für diese längst überfällige Massnahme bezahlen lassen, nachdem der Kanton auf Kosten seiner Mitarbeiter von 2010 bis 2016 rund 436 Millionen Franken eingespart habe.

Auch der Zürcher Lehrerverband kritisiert das Vorhaben: «Leichtfertig nimmt man hin, dass der Lehrberuf in der Wahrnehmung zusätzlich an Attraktivität verliert», heisst es in einer Mitteilung. Man werde sich in der Vernehmlassung entsprechend einbringen.

(tam/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ehemaliger am 07.06.2018 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Aber sorry

    dem sagt man nicht zusätzliche Ferien sondern wie früher auch vorgeholte/nachgeholte Arbeitszeit.

    einklappen einklappen
  • anonym am 07.06.2018 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    kein Geschenk

    Das ist kein Geschenk, sondern man hat die Zusatzferien dann schlichtweg aufgearbeitet. Bin Kantonsangestellte und kann nur sagen "das ist typisch". Bei uns ist je länger je mehr alles mehr Schein als Sein.

    einklappen einklappen
  • Mani Motz am 07.06.2018 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    leider Tatsache

    Der Kanton Zürich ist als Arbeitgeber schon längst nur noch untereres Mittelmass.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Beobachter am 07.06.2018 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Weniger wäre mehr

    Die Schweizer arbeiten sich zu Tode um nichts davon zu haben, im gegenteil schaut mal in die Burnout Abteilungen rein und das KK Loch. 40 Stunden pro Woche max. und 6 Wochen Urlaub für die körperliche und Psychiche Gesundheit der Menschen und bessere Laune und Produktivität am Arbeitsplatz. Und in Europa wären wir immer noch die wo am meisten Arbeiten!

  • Paula am 07.06.2018 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    das ist Pschiss

    Es ist Pschiss, nichts anderes. Wenn sie die freien Tage über den Jahreswechsel in diese neue Ferienwoche integrieren, haben wir.... nichts, aber wirklich nichts mehr erhalten. Arbeiten aber für den selben Lohn, also gratis länger. Im Jahr macht das mehr als eine Woche länger arbeiten!Was für ein Lumpenstaat!

  • Sandra am 07.06.2018 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    guter Witz

    Ahja? Ich bin auch Kantonsangestellte und wir hatten vertraglich schon immer eine 42.5 Stunden Woche. Wo bleibt meine 5. Woche Ferien?

  • Irene am 07.06.2018 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    Der Kanton sollte mit GUTEM Beispiel vorangehen. Diese Mogelpackung ist nicht zeitgemäss.

  • Thomas am 07.06.2018 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    Kanton Luzern

    Hat der Kanton bereits letztrs Jahr gemacht. Nur ohne zu fragen und mit dem Unterschied das es nun 43.65h Wochen sind. Wer lässt sich so eine blöde Zahl einfallen