Erste Anlage

06. März 2018 11:51; Akt: 06.03.2018 12:08 Print

Signale warnen Autofahrer neu vor Wildtieren

Springt ein Reh auf die Strasse, kann dies zu bösen Unfällen führen. In Zürich werden Autofahrer ab Mittwoch mit einer Wildwarnanlage darauf aufmerksam gemacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Infrarotsensoren registriert die Wildwarnanlage, wenn sich in der Nähe der Strasse ein Tier aufhält und das Verkehrssignal «Achtung Wild» leuchtet auf. Weil die Strasse am Fusse des Üetlibergs durch so genanntes Wildaustrittsgebiet verläuft, wurde sie als Standort für die Anlage ausgewählt. Es ist die erste im Kanton Zürich.

Umfrage
Was halten Sie von der Warnanlage?

Waldränder, die an Wiesen und Felder angrenzen, sind beliebte Aufenthaltsorte für das Wild. Insbesondere in der Dämmerung weist die Albisriederstrasse sehr viel Berufsverkehr auf und es kommt immer wieder zu Kollisionen mit Wildtieren, wie Grün Stadt Zürich in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt.

Viele tote Tiere

Allein an diesem Ort starben seit dem Jahr 2000 über 50 Tiere. Die Autofahrer werden durch die Wildwarntafel nicht nur sensibilisiert, sie müssen auch vom Gas weg. Die Höchstgeschwindigkeit auf diesem rund 400 Meter langen, kritischen Strassenabschnitt wird nämlich vorübergehend von 60 auf 40 Kilometer pro Stunde herabgesetzt.

Grün Stadt Zürich erwartet von dieser Anlage eine erheblich höhere Wirksamkeit als bei herkömmlichen Massnahmen wie etwa Systemen, welche die Tiere abschrecken sollen. Die gesamte Anlage inklusive Installation und Umgebungsarbeiten kostete 305'000 Franken.

Andere Kantone haben bereits gute Erfahrungen mit der Wildwarnanlage gemacht. Im Aargau sind vier solche in Betrieb. Auf der längsten mit diesem System überwachten Strecke der Schweiz zwischen Pontresina und dem Berninapass im Kanton Graubünden wurde die Anzahl der Wildunfälle seit der Installation praktisch auf Null gesenkt.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arthur20 am 06.03.2018 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umstellung auf Sommerzeit...

    ... ist das Schlimmste für Wildtiere. Plötzlich sind die Menschen eine Stunde früher unterwegs. Aus Wildtiersicht unerklärlich...

  • dreamdriver am 06.03.2018 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Solche kenn ich!

    Und mir "gefallen" die Anlagen! Wenn man immer nur Warnungen "aachtung Wildwechsel" sieht, ist msn nicht so achtsam wie hier bei jenen, die nur auf 40km/h umschalten, wenn ein Tier den Sensor ausgelöst hat. So muss man nicht immer 40 statt 80 fahren, aber wenn, bringts was! TOP!!

  • Typhoeus am 06.03.2018 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist die Froschwarntafel.

    Digital wäre das spielend möglich. Alle reden doch dauernd von der neuen Digitalkultur.

Die neusten Leser-Kommentare

  • dreamdriver am 06.03.2018 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Solche kenn ich!

    Und mir "gefallen" die Anlagen! Wenn man immer nur Warnungen "aachtung Wildwechsel" sieht, ist msn nicht so achtsam wie hier bei jenen, die nur auf 40km/h umschalten, wenn ein Tier den Sensor ausgelöst hat. So muss man nicht immer 40 statt 80 fahren, aber wenn, bringts was! TOP!!

  • Arthur20 am 06.03.2018 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umstellung auf Sommerzeit...

    ... ist das Schlimmste für Wildtiere. Plötzlich sind die Menschen eine Stunde früher unterwegs. Aus Wildtiersicht unerklärlich...

  • Typhoeus am 06.03.2018 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist die Froschwarntafel.

    Digital wäre das spielend möglich. Alle reden doch dauernd von der neuen Digitalkultur.