7820 Franken

28. November 2018 09:46; Akt: 28.11.2018 10:30 Print

Löhne in Stadt Zürich so hoch wie noch nie

Die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Zürich knacken den bisherigen Lohnrekord: Sie verdienen als Medianlohn brutto 7820 Franken pro Monat.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

7820 Franken: so viel beträgt der Medianlohn brutto in der Stadt Zürich. Das heisst, die eine Hälfte der Beschäftigten verdient mehr, die andere weniger.

Umfrage
Halten Sie Ihren Lohn für angemessen?

Rund ein Viertel der Beschäftigten verdient mehr als 10'000 Franken, wie aus der jüngsten Statistik der Stadt hervorgeht, die am Mittwoch publiziert wurde. Viel auf dem Gehaltskonto haben vor allem Zürcherinnen und Zürcher mit Hochschulabschluss (10'388 Franken), Kaderleute (10'538) und Angestellte der Finanzbranche (10'949).

Am wenigsten verdienen über 50-jährige Ausländerinnen

Gleichzeitig verdient ein Viertel der Einwohner aber weniger als 6000 Franken pro Monat. Am unteren Ende der Lohnskala stehen Ausländerinnen in einem Alter von über 50 Jahren. Sie verdienen als Medienlohn nur 4658 Franken.

Rund 40 Prozent von ihnen hat keinen Berufsabschluss.
Die Zahlen stammen aus dem Jahr 2016. Aktuellere gibt es gemäss Angaben des statistischen Amtes nicht, weil die Lohnstrukturerhebung nur alle zwei Jahre durchgeführt wird.

Bis zum 40. Lebensjahr gilt: Je älter, desto höher ist der auf eine Vollzeitstelle umgerechnete mittlere Lohn. Mit zunehmendem Alter öffnet sich die Lohnschere und erreicht in den Altersjahren um 45 ihr Maximum: In diesem Alter verdienen Beschäftigte im obersten Lohnviertel im Mittel 13'300 Franken und damit mehr als doppelt so viel wie jene im untersten Lohnviertel (CHF 5200).

(20 Minuten/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Josi am 28.11.2018 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht alle

    ...und ich wohne in Zürich und verdiene nicht mal die Hälfte :-(

    einklappen einklappen
  • Sandra am 28.11.2018 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das letzte Hemd hat keine Taschen hihihi

    zwischen geboren und sterben haben wirklich einige das gefühl etwas zu besitzen.... Ich lebe!

    einklappen einklappen
  • Siegfried am 28.11.2018 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lohndifferenz

    Was ist der Unterschied von einem Verkäufer und einem Metallbauer? Wieso verdient der Verkäufer mehr wie der Metallbauer? Ohne den Metallbauer kann ein Verkäufer kein Produkt verkaufen. Die Löhne sollten eindeutig mal angepasst werden. Und keine Sorge ich bin zufrieden mit meinem Lohn als Metalbauer! Ich wollts nur mal gesagt haben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Desmodus am 28.11.2018 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tönt anspornend

    Wer hat mir einen Job in ZH. In Wirtschaftsprüfung, Organisation etc. Allrounder suche interessante Gebiete. CISA Kenntnisse ebenfalls vorhanden, Module abgearbeitet. Bin 68 Jahre alt. Möchte noch was tun.

  • Dumby am 28.11.2018 14:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Quäntchen Schlauling

    Und deshalb ist das Kaffe bei Starbucks in Zürich eben teurer. Sagte ich schon heute morgen ich Schlauling

  • Susanne am 28.11.2018 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    mal so und mal so

    Gerade noch vor kurzem hiess es die Lohnerhöhung sei, wenn überhaupt, sehr gering und werde von der Teuerung verschluckt. Zudem hiess es, immer mehr können die KK Prämien nicht mehr bezahlen. Und jetzt wird wieder der Anschein erweckt, dass wir alle Spitzenverdiener seien. Dieser Journalismus ist in keinster Weise mehr ernst zu nehmen.

  • Zürcher am 28.11.2018 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zürich

    Das ist wenig für die starken Leistungen der Mitarbeiter.Sie setzen sich ausserordentlich für das wohlergehen der Bürger ein.

  • Thomas am 28.11.2018 12:50 Report Diesen Beitrag melden

    Die wahre Schere

    Die wirklich schlimme Schere in der Schweiz ist nicht die Lohnschere zwischen Leuten mit unterschiedlichen Berufen. Das grösste Problem ist der riesen Wohlstandsunterschied zwischen den Kantonen. Bern ist im Vergleich zu Zürich wie Griechenland zu Deutschland. Viel tiefere Löhne, viel höhere Steuern, genau so teure Wohnungen, viel weniger Möglichkeiten günstig einzukaufen, mehr Gebühren. Wir tun in der Schweiz immer so, als ginge es allen überall gleich gut. Fakt ist, dass es mittlerweile Kantone gibt, in denen der Lebensstandard mittlerweile Richtung Entwicklungsland absinkt.

    • Pete am 28.11.2018 14:14 Report Diesen Beitrag melden

      Bern nein Danke

      In Bern würde ich nie wohnen. Hohe Steuern, Miete, KK und wenig Gastro...

    • Beat Z. am 28.11.2018 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas

      Vergiss nicht dass Kt. Bern der grösste Nehmer unter den Kantonen ist. Und Kt. Zürich der grösste Geber. Das heisst Kt. Bern lebt auf Kosten der anderen.

    • ElDorado23 am 28.11.2018 14:35 Report Diesen Beitrag melden

      Danke für den Kommentar

      Danke. Das ist ein absolut sinnvoller Kommentar!

    einklappen einklappen