Stadt Zürich

15. April 2019 11:31; Akt: 15.04.2019 16:33 Print

Mann (21) zielt mit Waffe aus fahrendem Auto

Zwei 21-jährige Männer wurden am Samstag verhaftet. Sie haben in der Zürcher Innenstadt mit einer Imitationswaffe aus einem fahrenden Auto gezielt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Insasse eines grauen Fahrzeugs zielte in der Nähe des Zürcher Hauptbahnhofs mit einer Waffe aus dem Fenster. Mit diesem Hinweis meldete sich ein Trampassagier am Samstagabend bei der Polizei. Kurz darauf rief auch ein Fussgänger an und sagte, dass er bei der Verzweigung von Talstrasse und Bärengasse ein graues Fahrzeug sah, aus dem mit einer Waffe auf das angrenzende Trottoir gezielt wurde. Dort hätten sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen befunden.

Unmittelbar nachdem die Einsatzzentrale die Infos an die Besatzungen der Streifenwagen weitergegeben hatte, sichtete eine Patrouille den beschriebenen Personenwagen im Kreis 4. Die Polizisten stoppten das Fahrzeug mit der nötigen Vorsicht, wie die Stadtpolizei mitteilt. Bei der anschliessenden Kontrolle stellten die Beamten eine Imitationswaffe sicher.

Insassen verhaftet

Die Polizei verhaftete die beiden Insassen des grauen Fahrzeugs. Es handelt sich um einen Brasilianer (21) und einen Kosovaren (21). Sie wurden für weitere Abklärungen in eine Polizeiwache gebracht.

Die Polizei weist darauf hin, dass Imitationswaffen auch für Beamte nicht von echten Waffen zu unterscheiden sind und es deshalb es für alle Beteiligten und Unbeteiligten zu gefährlichen Situationen kommen könnte. Auch das Tragen von Imitationswaffen ist verboten.

(tam)