Masken-Mann in Uster

04. Dezember 2018 11:13; Akt: 05.12.2018 08:29 Print

«Wir begleiten unsere Kinder zur Schule»

Kinder haben in Uster einen Mann beobachtet, der ihnen auf dem Schulweg auflauert. Er trägt eine weisse Maske.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schüler der Primarschule Hasenbühl in Uster haben in den vergangenen zwei Wochen auf ihrem Schulweg mehrmals einen unbekannten Mann mit auffallendem Signalement gesehen. Er trägt schwarze Kleider mit Kapuzenpulli und eine weisse Maske. Das geht aus einem Schreiben der Schule Uster an die Eltern vom Montag hervor.

«Vier Schüler haben den Mann gesehen», sagt SP-Stadträtin Patricia Bernet, die für die Schule zuständig ist. Sie hätten ihren Lehrpersonen davon erzählt. Über die Schulleitung sei dann die Polizei informiert worden. Was der Mann will, wisse man nicht. Er habe bisher keine Kinder angesprochen, sondern sei nur auf dem Schulweg gesichtet worden.

«Mein Sohn soll ihn gesehen haben»

Kenntnis von solchen Beobachtungen in der Vergangenheit, hat man bei der Schulleitung nicht. «Wir beobachten die Situation genau und nehmen die Meldungen sehr ernst», so Bernet. Es habe sich ein halbes Dutzend Eltern bei der Schulleitung gemeldet.

Eine Mutter berichtet, dass die Stimmung im Quartier angespannt sei. Man sehe in den vergangenen Tagen viele Polizisten und Eltern, die ihre Kinder in die Schule begleiteten. «Auch meine Kinder haben sich gewünscht, dass ich sie begleite.» Die Eltern im Quartier hätten sich jetzt organisiert. Wie viel an der Sache dran ist, wisse sie aber nicht. «Mein Sohn hat den Mann anscheinend beobachtet. Ich selbst habe ihn nie gesehen.»

Polizeipräsenz und Verhaltensregeln

Aufgrund der Vorkommnisse hat man zwei Sofortmassnahmen ergriffen. Die Polizei überwacht das betroffene Quartier Brunnenwiese mit zivilen und uniformierten Beamten und im Unterricht besprechen die Lehrpersonen die Verhaltensregeln im Kontakt mit fremden Erwachsenen. Zudem wurden die Eltern mittels Brief informiert. Dieser rät ihnen, das Thema mit ihren Kindern ebenfalls aufzugreifen. Ein beiliegendes Merkblatt fasst die wichtigsten Verhaltensregeln zusammen.

«Die Primarschule Uster ist im engen Austausch mit der Stadtpolizei Uster und der Kantonspolizei Zürich», sagt Bernet. Neue Hinweise gebe es bisher aber noch nicht. Wer entsprechende Beobachtungen macht, kann sich bei der Stadtpolizei Uster melden.

(tam)